Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

#RIP: Antifaschistischer Revolutionär Michael Reinoehl

Der antifaschistische Revolutionär Michael Reinoehl wurde am 4. September in Olympia, Washington, als Vergeltung für die Erschießung eines Mitglieds der faschistischen Gruppe Patriot Prayer von Bullen ermordet.

Ursprünglich veröffentlicht von Abolition Media Worldwide. Übersetzt von Enough 14.

Reinoehl bekannte sich zur Verantwortung für die Erschießung als Akt der Selbstverteidigung gegen den Faschisten, der Reinoehl und einen Freund mit Pfefferspray und einen Messer bedrohte. Reinoehl begab sich am Samstagabend in die Innenstadt von Portland, um für die Sicherheit der Revolutionäre zu sorgen, die von einer Karawane faschistischer Trump-Anhänger bedroht wurden, die durch die Innenstadt zogen.

„Wäre ich näher gekommen, hätte er mich mit Pfefferspray angegriffen oder erstochen“, sagte Reinoehl in einem Interview. „Ich war zuversichtlich, dass ich keinen Unschuldigen getroffen habe, und ich habe meinen Abgang gemacht… Ich halte es für wichtig, dass die Welt wenigstens ein bisschen davon erfährt, was wirklich vor sich geht. Ich hatte keine andere Wahl. Ich meine, ich, ich hatte eine Wahl. Ich hätte dort sitzen und zusehen können, wie sie einen farbigen Freund von mir töten. Aber ich hatte nicht vor, das zu tun.“

Ein Genosse der PNW schreibt über den Genossen, der von einem Todesschwadron der Bullen ausgeschaltet wurde

„Ich habe mit vertrauenswürdigen Genoss:innen gesprochen, und Reinoehl ist unter uns bekannt. Er hatte vor dem Selbstverteidigungszwischenfall schon richtig gegen Faschisten gekämpft.

Ich habe auch Augenzeugenberichte über seine Ermordung gesehen, denn genau das war es. Es war ein gezielter Anschlag durch eine Reihe von Polizeibehörden, einschließlich der Spezialeinheit/des Hochrisikoteams der US-Marshalls, und zwar durch dieselben Bande, die in Portland bei der Bereitschaftsbullen eine Rolle spielten.

Sie hatten nicht gekennzeichnete Geländewagen, die die Straße beobachteten, und sie schossen rund 25 Kugeln auf ihn. Er war unbewaffnet, die Person, vor deren Haus er ermordet wurde, sagte, er hatte kein Gewehr oder eine andere sichtbare Waffe.

Bemerkenswert ist auch, dass 10-15 Minuten nach seinem Tod bereits eine Polizeierklärung und ein Artikel der New York Times vorlagen. Die einzige Erklärung dafür ist, dass die Polizei und die NYT ihre Veröffentlichungen vorbereiteten, bevor Reinoehl getötet wurde.

Es war ein eiskalter Anschlag, und sie wollen, dass wir das wissen. Die Terrorbotschaft lautet: „Wir können euch auf der Straße töten und damit davonkommen. Wir können euch kriegen.“

Ich denke, dieses Attentat diente mehreren Zwecken: erstens als Rachemord, da sie die Nazis als Freunde und Verbündete betrachten, und zweitens als abschreckender Effekt auf die bewaffnete Verteidigung der linken Gemeinschaft, insbesondere auf diejenigen, die sich darüber äußern.

Es scheint, dass sie den Mord zeitlich so geplant haben, dass er geschah, WÄHREND sein Interview mit Vice ausgestrahlt wurde und Trump darüber twitterte. Sie wussten wahrscheinlich, dass seine Behauptung der Selbstverteidigung bestätigt werden würde, und sie konnten diesen Präzedenzfall da draußen einfach nicht haben, und es gab wahrscheinlich Unterstützung auf höherer Ebene für den Mord.

In dieser Frage gibt es für mich nicht mehr viel Unstimmigkeiten. Es spielt an dieser Stelle keine Rolle, ob Reinoehl nicht perfekt war. Wenn es hart auf hart kam, verteidigte er seine Gemeinschaft, wollte darüber nicht schweigen und starb für die Sache.

Dies ist nicht der erste Bürgerrechtskampf, bei dem Bullen regelrechte Mordanschläge verübt haben. Möge es der letzte sein.“

Von: https://threadreaderapp.com/thread/1302394672992727043.html

Michael Reinoehls eigene Worte zum revolutionären Kampf:

„Jede Revolution braucht Menschen, die bereit und in der Lage sind zu kämpfen. Es gibt viele von uns Protestierenden, die einfach nur protestieren, ohne eine Ahnung zu haben, wohin das führen wird. Das ist nur der Anfang, an dem der Kampf beginnt. Wenn dies alles zu weit geht und du es schaffst, dann danke für deine Teilnahme, aber bitte geh zur Seite und unterstütze diejenigen, die bereit sind zu kämpfen.

Ich bin 100% ANTIFA auf der ganzen Linie! Ich bin bereit, für meine Brüder und Schwestern zu kämpfen! Auch wenn einige von ihnen zu Ignorant sind, um zu erkennen, wofür antifa wirklich steht. Wir durchleben derzeit einen entscheidenden Punkt in der Entwicklung der Menschheit. Wir haben jetzt wirklich die Gelegenheit, alles in Ordnung zu bringen. Aber es wird ein Kampf wie kein anderer sein! Es wird ein Krieg sein, und wie in allen Kriegen wird es Tote geben“.

Michael Reinoehl


Enough 14: Unterstützt unsere Arbeit!

Enough 14: Unterstützt unsere Arbeit! Unterstützt unsere unabhängige Berichterstattung und Info-Café. Gerade jetzt braucht das Enough Info-Café eure Unterstürzung um die laufende Kosten finanzieren zu können.

€1,00


Wir haben zwei Solidaritäts-T-Shirts (Bilder unten) für das Enough Info-Café entworfen. Ihr könnt die Enough Info-Café-Solidaritäts-T-Shirts hier bestellen: https://enoughisenough14.org/product/t-shirt-wir-werden-nicht-zur-normalitat-zuruckkehren-schwarz/ und  https://enoughisenough14.org/product/t-shirt-wir-sind-ein-bild-aus-der-zukunft-schwarz/

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.