Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Medios Libres Cali: Unterstützt den Kampf in Kolumbien

Cali. Kolumbien. Crowdfunding-Kampagne von Medios Libres Cali, um Vorräte für die permanenten Versammlungspunkte des nationalen Streiks in Cali zu kaufen.

Ursprünglich veröffentlicht von Vaki. Übersetzt von Riot Turtle.

Hier könnt ihr den Kampf in Kolumbien unterstützen: Vaki.

Am 28. April 2021 begann in Kolumbien der „Paro Nacional“ (Nationaler Streik, in der BRD würden wir es Bundesweit nennen), der sich zunächst gegen das von der Regierung vorgeschlagene Steuerreformprojekt richtete, dann aber die Unzufriedenheit der Bevölkerung sammelte, ein Produkt von jahrzehntelanger sozialer Ungleichheit, Marginalität und staatlicher Ineffizienz. Cali, die größte Stadt des kolumbianischen Südwestens, war die Hochburg der nationalen Proteste, nicht nur wegen der Massenversammlung und der räumlichen Streuung, sondern auch wegen der multikulturellen Ausdrücke, die ihren Ursprung in der Vielfalt der Bevölkerung haben, die sich von der Hügelseite über die Ostseite bis zum Stadtzentrum und so weiter erstreckt… Menschen, die den Widerstand dieses Paro Nacional, der sich mittlerweile über neun Tage erstreckt, auf ihren Schultern getragen haben.

Im Gegensatz zu der Freude, die die Bevölkerung an den verschiedenen Punkten gebracht hat, ist die Antwort der Regierung eine Kriegserklärung gegen die zivilen Demonstrant*innen, die ihre Rechte einfordern. Seit dem 28. April hat die Menschenrechtsorganisation HRO, die mehrere Fälle von Menschenrechtsverletzungen gemeldet hat, 37 getötete Personen, 222 Verletzte -110 durch Schüsse-, 832 Verhaftungen und mindestens 10 Fälle von sexueller Gewalt verzeichnet. Die kolumbianische Regierung erkennt durch die Defensoría del Pueblo (Volksverteidigungsbehörde) nur 19 getötete Personen an. Abgesehen von der genauen Zahl der Opfer – aufgrund der Dunkelziffer, die durch die Angst der Bevölkerung vor einer Anzeige verursacht wird – ist die Realität, dass ein großer Teil der westlichen Welt von der Polizeigewalt schockiert ist, die auf Videos in den sozialen Medien zu sehen ist. Die UNO, deren Kommission Schüsse und Polizeiwillkür anprangerte, während sie einen Versammlungspunkt hier in Cali überprüfte, hat, wie die EU, diese Ereignisse offiziell verurteilt.

Auf der anderen Seite gab es aufgrund der Blockaden an allen Eingängen der Stadt einen Mangel an vielen grundlegenden Produkten wie Eiern, Fleisch, Milch oder sogar Gas. Obwohl es gestern ein Abkommen und den Beginn eines humanitären Korridors gab, der den Zugang zu einigen Lebensmitteln erlaubte, ist es immer noch ungewiss, ob dieser dauerhaft sein wird oder ob er überhaupt in der Lage ist, die Produkte zu verteilen. All dies geht mit einer großen Menge an Unsicherheit und Unruhe einher, die ein großer Teil der Stadt im Moment erlebt.

In diesem Zusammenhang bitten wir um finanzielle Unterstützung, sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene, nicht nur, um die Geschehnisse an den Versammlungspunkten ans Licht zu bringen, sondern auch, um die organisierten Gemeinschaften finanziell zu unterstützen und sie mit Nahrungsmitteln, medizinischer Versorgung und Erste-Hilfe-Materialien zu versorgen, sowie mit logistischen und Transportkosten, damit sie die geografisch am weitesten voneinander entfernten Punkte erreichen können.

Medios Libres Cali (Freie Medien Cali), ein Zusammenschluss vieler alternativer und freier Medien der Stadt, die sich aus der Notwendigkeit heraus, die Medienblockade zu durchbrechen, zusammengeschlossen haben, haben Kontakt zu vielen Versammlungs- und Organisationspunkten hergestellt, an die wir diese Ressourcen liefern würden; durch ein Netzwerk von Menschenrechtsverteidiger*innen, das sich überall in der Stadt gebildet hat, mit denen wir Hand in Hand an der Abdeckung und Unterstützung der Mobilisierungen arbeiten.

Um zu spenden, klick auf „Become a Vaker“:

https://vaki.co/en/vaki/soscali

Medios Libres Cali Telegram Kanal: https://t.me/medioslibrescali


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.