Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Berlin: Bericht der offenen Versammlung zur Rigaer94-Razzia

Berlin. Seit vielen Jahren gibt es den Entschluss offener Strukturen, nach Ereignissen wie unerwarteten Räumungen, Razzien und anderen staatlichen Übergriffen zu einem kurzfristigen Treffen am nächstliegenden Abend um 19 Uhr im New Yorck im Bethanien zusammenzukommen. Sinn dahinter ist, auf direktem Weg und offen, Informationen auszutauschen und gemeinsam über die nächsten Schritte zu beraten.

Ursprünglich veröffentlicht von Indymedia DE.

Dem entsprechend wurde nach der morgendlichen Razzia in der Rigaer94 am 6. Oktober zu einem Treffen aufgerufen. Aufgrund der bereits beschlossenen Aktion der Interkiezionale um 20 Uhr vor der Rigaer94 wurde zu 18 Uhr statt 19 Uhr eingeladen. Es folgt eine inhaltliche Zusammenfassung des Treffens.

Als Auftakt gab es einen kurzen Bericht der Rigaer94 über die Razzia sowie die Bekräftigung ihres vorher schon schriftlich angedeuteten Vorschlags, an der Agenda des Widerstands bezüglich der Räumung des Köpi-Wagenplatzes festzuhalten. So sei die Razzia wie auch der Angriff auf die kämpfenden Arbeiter*innen bei Gorillaz, die am selben Tag eine Kündigung erhalten haben als Tag-X-Ereigniss zu werten, es werde jedoch für nicht notwendig erachtet, in dieser Phase des sich zuspitzenden Kampfes eine direkte Antwort auf die Beine zu stellen. Zumal es sich bei der Razzia um ein eher alltägliches Ereigniss mit wenig Gewalt handelte.

Einem anderen Statement zu folge sei die Razzia sehr wohl als gewalttätiges Ereigniss zu werten und eine Antwort, etwa in Form einer spontanen Demonstration, angemessen. Es folgte eine kurze Diskussion, bei der sich darauf geeinigt wurde, die Kundgebung der Interkiezionale vor der Rigaer94 zu unterstützen.

Allgemein wurde es als positiv gewertet, den Beschluss zu diesem Tag-X-Treffen heute und auch in Zukunft umzusetzen. Es wurde sich geeinigt, einen Bericht über dieses Treffen zu erstellen um einerseits die Inhalte breiter zu veröffentlichen und andererseits auch für zukünftige Ereignisse das Tag-X-Treffen zu bewerben.

Abschließend schließt sich die Versammlung den Aufrufen an, sich am Kampf um den Köpi-Wagenplatz zu beteiligen. Es gibt etliche Termine in den nächsten Tagen, u.a. die Demonstration am Samstag, den 9. Oktober um 18 Uhr, Startpunkt Liebig34 im Friedrichshainer Nordkiez (Infos u.a. hier: https://kopibleibt.noblogs.org/)

Bei den nächsten unvorhersehbaren Tag-X Ereignissen: 19 Uhr Bethanien – offene Versammlung


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.