Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

#Italien: Vorläufige Anmerkungen zu #5G

Die Gründe für die Ablehnung des 5G-Netzes sind vielfältig, oftmals überschattet von der vorherrschenden (und absolut legitimen) Besorgnis, die von einer extrem schädlichen Technologie vorangetrieben wird, welche mit schwerwiegenden Folgen für die Gesundheit und die Umweltverschmutzung in Körper und Räume eindringen wird. Aber im Hinblick auf 5G können wir nicht nur an eine bloße Weiterentwicklung des derzeitigen 4G-Netzes und somit an eine schnellere Art der Navigation denken. Wenn wir von 5G sprechen, können wir es nicht einmal „nur“ als eine weitere Vergiftung betrachten und ihm ausschließlich im Hinblick auf die gesundheitliche Unbedenklichkeit von Personen und den Schutz der Umwelt entgegentreten. Das 5G-Netz ist vor allem eine notwendige Infrastruktur für die verschiedenen Akteure im Feld. Für die Bosse, um ihre Profite auf dem Rücken der Arbeiter*innen zu steigern; für die Staaten, um die soziale Kontrolle innerhalb der nationalen Grenzen zu verstärken und um die militärischen Operationen an den verschiedenen Kriegsfronten besser zu dirigieren.

#Italien: Vorläufige Anmerkungen zu #5G weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Tomás Ibáñez: #COVID19, Ein Schritt weiter in Richtung von dem, was uns ohnehin bereits bekannt war

Ein Text von Tomás Ibáñez. Sozialaktivist und Autor von Anarchismus ist Bewegung.

Tomás Ibáñez: #COVID19, Ein Schritt weiter in Richtung von dem, was uns ohnehin bereits bekannt war weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

capulcu: Die „freiwillige“ Corona-App

Die Bundesregierung setzt für eine schrittweise Rücknahme der Corona-Kontaktbeschränkungen auf eine breite Akzeptanz für die nach Ostern herunterladbare App zur nachträglichen Kontaktrekonstruktion Infizierter. Die (berechtigte) Angst vor dem Virus wird benutzt, um einem Großteil der Bevölkerung „freiwillig“ ein autoritär hochwirksames Werkzeug zu verabreichen.

Wir kritisieren in diesem Artikel die technische Konstruktion der App, aber auch ihre sozial-technokratischen Konsequenzen. Selbst wenn das Protokollieren von Kontakten vollständig pseudonym erfolgen würde, müssen wir dringend vor dieser App warnen. In dem Moment, wo (sogar anonyme) Verhaltensdaten flächendeckend anfallen, sind die prädiktiven Modelle, die damit trainiert werden, dazu in der Lage, ganze Populationen in Risikogruppen einzuteilen und algorithmisch zu verwalten. Hinzu kommt, dass ein simples Software-Update die App in ein wirksames Tool zur individuellen Zugangsbeschränkung verwandelt. Daher unser klares Nein zur Corona-App!

capulcu: Die „freiwillige“ Corona-App weiterlesen