Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Polizei im Osterholz [Wuppertal / Haan]

Wuppertal. Haan. Am Vormittag des 10. Januars hat die Polizei eine Begehung des Osterholzes durchgeführt.

Polizei im Osterholz [Wuppertal / Haan] weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Wuppertal: Bericht über die „Osterholz Bleibt!“ Demonstration & den Waldspaziergang am 2. Januar

Wuppertal. Gut fünfhundert Menschen versammelten sich am Sonntag, dem 2. Januar um 14 Uhr zu einer Kundgebung auf dem Bahnhofsvorplatz in Wuppertal Vohwinkel. Anschließend führte die Demonstrationsroute direkt in das besetzte Osterholz, wo sich ein Waldspaziergang anschloss.

Hinweis von Enough 14: In den kommenden Tagen wird das Osterholz Bleibt Bündnis eine erste Erklärung über die Rolle einer Person namens Jojo während der Demo veröffentlichen. Die Erklärung wird auf https://osterholzbleibt.org veröffentlicht werden.

Wuppertal: Bericht über die „Osterholz Bleibt!“ Demonstration & den Waldspaziergang am 2. Januar weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Aktionswoche in Solidarität mit dem Biologico – 10. bis 17. Januar 2022 [Thessaloniki, Griechenland]

Thessaloniki. Griechenland. Wir (Offene Versammlung zur Verteidigung des Biologico) rufen zu einer Woche der Solidarität mit dem besetzten und befreiten Raum der Biologico Besetzung vom 10. bis 17. Januar auf. Diese eine Woche soll eine weitere Möglichkeit für Kämpfer*innen, Individuen und Kollektive in Griechenland, Europa und auf der ganzen Welt sein, um ihre Solidarität mit allen möglichen Mitteln und jedem als brauchbar erachteten Weg für die 34 Jahre des befreiten und nun von Räumung bedrohten Raums Biologico zu zeigen. Jede Räumung hat ihren Preis. Bereitet euch vor, seid auf der Hut, Solidarität ist unsere Waffe.

Aktionswoche in Solidarität mit dem Biologico – 10. bis 17. Januar 2022 [Thessaloniki, Griechenland] weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Osterholz Wald in Wuppertal: „Wir sind bereit für die Revolte“ – Ein Interview

Seit dem 15. August 2019 ist der Osterholz Wald, ein Waldgebiet auf der Stadtgrenze von Wuppertal und Haan, besetzt. Von Anfang an erschienen aufständische Texte aus dem besetzten Osterholz. Einige wurden in viele Sprachen übersetzt. Seit Mai 2021 spitzt sich die Lage im Wald immer mehr zu. Der Wald wird seit Jahrzehnten scheibchenweise gerodet. Dieses Mal sollen 5,5 Hektar dran glauben. Zusätzlich soll auch eine Ausgleichsmaßnahme von einer früherer Rodung platt gemacht werden. Und dies alles für eine Abraumhalde einer Kalksteingrube. Die Firma Oetelshofen hat eine Rodungsgenehmigung und auch wenn noch diverse Klagen von Anwohner*innen laufen, droht der Wald Anfang Januar 2022 geräumt und gerodet zu werden. Aktivist*innen rufen deswegen auf zum Osterholz Wald zu kommen, um dem Wald zu verteidigen.

Wir führten ein Gespräch mit Nullen und andere Ziffern die sich aktiv für den Wald einsetzen. Ein Gespräch über der Stand der Dinge im Osterholz Wald, Insurrektionalismus und Klimabewegung. Sunzi Bingfa

Osterholz Wald in Wuppertal: „Wir sind bereit für die Revolte“ – Ein Interview weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Wuppertal: Rund um den Tag X im Osterholz

Wuppertal. Der Kampf um das Osterholz, ein artenreiches Waldgebiet, wo der besonders schutzwürdige Lebensraumtyp „Waldmeister Buchenwald“ großflächig vertreten ist, geht in die entscheidende Phase.

Wuppertal: Rund um den Tag X im Osterholz weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Ein Riotspaß zum 13.12. und ein paar, denen es nicht gefallen hat… [Leipzig]

Leipzig. Eine Antwort auf „Sponti zum 13.12 in Leipzig, eine Kritik des Verlaufs“, als eigener Beitrag, damit es nicht gelöscht wird…

Ein Riotspaß zum 13.12. und ein paar, denen es nicht gefallen hat… [Leipzig] weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Stellungnahme des SAO zur NDR/strg_f-Reportage

Am 7. Dezember veröffentlichte der NDR unter dem Titel „Links und gewaltbereit? Der Fall Lina E.“ eine Reportage, die entlang des Antifa Ost-Verfahrens die Gründe linkspolitisch motivierter Gewalttaten näher beleuchten möchte. Auch wenn das Ergebnis für viele nicht überraschend sein mag, wollen wir dennoch den Effekt (ob beabsichtigt oder nicht), den sie nun zur Folge hat, klar benennen und scharf kritisieren. Dieser Film erreicht vor allem eines: Er inszeniert die Anklageschrift (1) als „Krimi“ und stellt vielfach umstrittene Polizeiermittlungen aus einem noch laufenden (!) Verfahren als objektive Wahrheit dar.

Stellungnahme des SAO zur NDR/strg_f-Reportage weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Und bist du nicht willig, so… [Berlin]

Berlin zwingt Obdachlosen Menschen 3G-Regel im ÖPNV auf, ansonsten droht der Hausverbot und Kältetod. Willkommen im Pandemiewinter.

Und bist du nicht willig, so… [Berlin] weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Zur verbotenen Demonstration „Alle zusammen!“ am 23.10.2021 in Leipzig

Leipzig. Für den 23.10. wurde unter dem Motto „Bundesweite Demonstration zur Verteidigung linker Politik – Alle zusammen – autonom, widerständig, unversöhnlich“ nach Leipzig mobilisiert. Geplant waren gleich drei Demonstrationen; im Stadtzentrum, dem Leipziger Westen und dem Leipziger Osten startend sollten sich die drei Demonstrationen im Leipziger Süden vereinen, zusammen sollte dann noch eine Runde durch Leipzig Connewitz gedreht werden. Die Demonstration fand nicht statt; sie wurde verboten.

Wir möchten das Verbot einer genaueren Betrachtung unterziehen, sowie die Frage der Bewegung anhand der allgemeinen Reaktion auf das Verbot diskutieren.

Zur verbotenen Demonstration „Alle zusammen!“ am 23.10.2021 in Leipzig weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Nazis zündeten „Die Friese“ an – Täter, Strukturen, Stand der Dinge [Bremen]

Bremen. Rückblick: Am Samstag, 15. Februar 2020, fand im Bremer Jugendzentrum in der Friesenstraße ein Konzert statt. Um kurz nach Mitternacht bemerkten Besucher:innen zufällig eine starke Rauchentwicklung im ersten Stock des Gebäudes. Das Gebäude wurde geräumt und die Feuerwehr gerufen, die den Brand löschen konnte. Es handelte sich um Brandstiftung, die Täter:innen müssen sich beim Legen des Brands in den Räumlichkeiten der Friese aufgehalten haben.

Nazis zündeten „Die Friese“ an – Täter, Strukturen, Stand der Dinge [Bremen] weiterlesen