Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Viertes Kommuniqué der „Federación Anarquista #Santiago“ zum sozialen Aufstand in #Chile

Chile. Es folgt das viertes Kommuniqué der „Federación Anarquista Santiago“. Ein Monat nach Beginn der Revolte. Chile. Es folgt das viertes Kommuniqué der „Federación Anarquista Santiago“. Ein Monat nach Beginn der Revolte. Chile. Es folgt das viertes Kommuniqué der „Federación Anarquista Santiago“. Ein Monat nach Beginn der Revolte.

Viertes Kommuniqué der „Federación Anarquista #Santiago“ zum sozialen Aufstand in #Chile weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

#Berlin: Nippel, Blut und Bomben – #Liebig34 unstoppable!

Berlin, Liebig34: Großer Erfolg für die anarcha queerfeministische und Besetzer*innen Bewegung! Heute (15. November, Enough14) kein Urteil! Nächster Gerichtstermin: 13.12.

#Berlin: Nippel, Blut und Bomben – #Liebig34 unstoppable! weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

#Berlin: Muss erst alles in die Luft gehen?

Berlin. Es ist soweit. Wir (Die Meuterei, ein Kneipenkollektiv in Berlin, Enough 14) haben den Prozesstermin der Räumungsklage bekommen. Leider ist es doch viel früher, als das womit wir gerechnet haben.

#Berlin: Muss erst alles in die Luft gehen? weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Bericht von Anarchist*innen über den Aufstand in #Chile: 28. Oktober bis 8. November

Kurze Berichte über die Revolte in Chile (28. Oktober-November 08). Berichte, die über Social Media Netzwerke geschrieben und verbreitet wurden.

Bericht von Anarchist*innen über den Aufstand in #Chile: 28. Oktober bis 8. November weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

#Liebig34 #Berlin: Auswertung der wütenden One Struggle – One Fight Demo

Am 2.11.19 sind wir, die Liebig34, gemeinsam mit den anderen räumungsbedrohten Projekten aus Berlin (Syndikat, Potse, Meuterei, Rigaer94, SabotGarten und Köpi) von Kreuzberg nach Friedrichshain gelaufen. Drei Zugbringerdemos starteten an der Köpi und am Lausitzer Platz in Kreuzberg sowie am Syndikat in Neukölln und trafen am Schlesischen Tor für eine gemeinsame Kundgebung zusammen. Die Kundgebung wurde kurz gehalten und mit Beiträgen zu den bedrohten Projekten und einem Lagebericht aus Rojava gefüllt. Dann liefen wir gemeinsam durch den Friedrichshainer Süd- in den Nordkiez.

#Liebig34 #Berlin: Auswertung der wütenden One Struggle – One Fight Demo weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Wuppertal: Dreihundert Menschen protestierten für den Erhalt vom Osterholz Wald

Pressemitteilung 21. Juli 2019

Dreihundert Menschen protestierten für den Erhalt vom Osterholz Wald

Am gestrigen Samstag haben über 300 Menschen an einer Demonstration für den Erhalt von Osterholz Wald in Wuppertal-Vohwinkel teilgenommen.

Wuppertal: Dreihundert Menschen protestierten für den Erhalt vom Osterholz Wald weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

#HambacherForst: 5 Kurzinterviews aus dem Hambi

Hambacher Forst Besetzung: Was sehen die Aktivisti im #hambibleibt für Schwierigkeiten und was ermutigt sie weiterzumachen?

#HambacherForst: 5 Kurzinterviews aus dem Hambi weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

#FridaysForFuture: Aufruf zum antikapitalistischen Finger am 21. Juni in #Aachen

Am 21. Juni wird die Bewegung „Fridays for Future“ eine international beworbene Demonstration in Aachen veranstalten. Es werden bis zu 50.000 Menschen erwartet! Geplant ist ein Sternmarsch, bei dem verschiedenen Finger bis zu einem gemeinsamen Abschlussort ziehen. Einer dieser Finger wird einen antikapitalistischen Schwerpunkt haben.

#FridaysForFuture: Aufruf zum antikapitalistischen Finger am 21. Juni in #Aachen weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Repression nach #NoG20 #Hamburg: Solidarität Heißt Weiter Kämpfen!

Hamburg: Redebeitrag von United we Stand auf der Knastkundgebung am 13.4.2019 – Solidarität Heißt Weiter Kämpfen!

Repression nach #NoG20 #Hamburg: Solidarität Heißt Weiter Kämpfen! weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Solidarisch mit den Solidarischen – Wir sind alle #linksunten!

Als die Austauschplattform und das linke Medium linksunten.indymedia im Sommer 2017 im Zuge der G20-Proteste verboten wurde, dauerte es nicht lange bis drei Berliner Journalisten die Initiative ergriffen und sich mit einem Artikel solidarisch mit den Betroffenen und widerständig gegen das Verbot zeigten. Nun wurde gegen sie selbst Anklage erhoben – der Vorwurf: Verwendung des Kennzeichens eines verbotenen Vereins und Unterstützung dieses Vereins.

Solidarisch mit den Solidarischen – Wir sind alle #linksunten! weiterlesen