Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Sudanesische Nachrichtendienste verhaften und foltern Aktivist*in [Sudan]

El Gedaref / Khartum. Sudan. Die Nachrichtendienste folterten und verhafteten Musab El Hadi, ein Mitglied des El Gedaref Resistance Committees, um 9:00 Uhr morgens, bevor sie ihn am Dienstag um 17:00 Uhr wieder auf freien Fuß setzten.

Sudanesische Nachrichtendienste verhaften und foltern Aktivist*in [Sudan] weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Anwält*innen: Demonstrant*innen, die des Mordes an einem Polizist*in beschuldigt werden, werden im sudanesischen Kober-Gefängnis gefoltert [Sudan]

Sudan. Die Anwält*innen der beiden jungen Männer, die im Januar wegen des Mordes an einem Polizist*in in Khartum verhaftet wurden, berichten, dass die Gefangenen „den schlimmsten Formen der Folter durch die Gefängnisbehörden in Kober“ ausgesetzt sind.

Bild oben: Mohamed Adam, Spitzname „Tubak“, ist einer der Angeklagten ( Archivfoto: Soziale Medien).

Anwält*innen: Demonstrant*innen, die des Mordes an einem Polizist*in beschuldigt werden, werden im sudanesischen Kober-Gefängnis gefoltert [Sudan] weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Zahlreiche Verhaftungen inmitten der Proteste zum Jahrestag der sudanesischen Revolution [Sudan]

Sudan. Am Montag (11. April, 2022, Enough 14) fanden in Khartum und anderen Städten in alle sudanesischen Bundesstaaten Demonstrationen zum dritten Jahrestag des Sturzes der 30-jährigen Diktatur von Omar Al Bashir statt. In Erwartung der Proteste zum Jahrestag am Montag starteten die Putschist*innen am Sonntag eine Verhaftungskampagne im Norden Khartums (Bahri).

Zahlreiche Verhaftungen inmitten der Proteste zum Jahrestag der sudanesischen Revolution [Sudan] weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Sudanesische Ärzte: Ein Toter, Dutzende Verletzte während Massendemonstrationen [Sudan]

Sudan. Das zentrale Komitee der sudanesischen Ärzt*innen gab bekannt, dass während der Demonstrationen in Khartum am Donnerstag ein Demonstrant getötet und Dutzende verletzt wurden. Eisam Hasab al-Rasoul (23) wurde von den Sicherheitskräften in die Brust geschossen, womit sich die Zahl der seit dem Militärputsch vom 25. Oktober getöteten Demonstrant*innen auf 93 erhöht.

Bild oben: Twitter-Konto @HassanAhmedBerk.

Sudanesische Ärzte: Ein Toter, Dutzende Verletzte während Massendemonstrationen [Sudan] weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Massendemonstrationen werden mit weiterer tödlicher Gewalt in der sudanesischen Hauptstadt beantwortet [Sudan]

Sudan. 28. März. 2022. Auf den Haupt- und Nebenstraßen der drei größten Städte des Staates Khartum kam es am Samstag und Sonntag erneut zu Massenprotesten im Rahmen der friedlichen revolutionären Eskalation im Widerstand gegen den Staatsstreich, der von der Koordination der Resistance Committees in der sudanesischen Hauptstadt für die letzte Märzwoche angekündigt wurde.

Massendemonstrationen werden mit weiterer tödlicher Gewalt in der sudanesischen Hauptstadt beantwortet [Sudan] weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Sudan: 90. Anti-Putsch-Demonstrant*in von Sicherheitskräften bei neuen „Märschen der Millionen“ getötet

Sudan. 25. März. 2022. Mohammed Abdellatif, 28 Jahre alt, wurde mit einer Schrotflinte getötet, als er von den Sicherheitskräften in Wad Madani während des gestrigen „Marsches der Millionen“ aus nächster Nähe in die Brust, den Bauch und den Hals geschossen wurde. Damit stieg die Gesamtzahl der Märtyrer*innen seit dem Militärputsch vom 25. Oktober auf 90.

Sudan: 90. Anti-Putsch-Demonstrant*in von Sicherheitskräften bei neuen „Märschen der Millionen“ getötet weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Barrikaden in der sudanesischen Hauptstadt bleiben vor den heutigen Protesten weiterhin besetzt [Sudan]

Sudan. 24. März. 2022. Die Straßen von Khartum, Khartum Nord (Bahri) und Omdurman blieben den zweiten Tag in Folge mit Barrikaden blockiert, in Erwartung der Demonstrationen, zu denen heute mehr als eine Million Menschen in der sudanesischen Hauptstadt und anderen Großstädten erwartet werden. Der Verkehr und der Reiseverkehr sind in den drei großen Städten des Bundesstaates Khartum praktisch zum Erliegen gekommen, da Demonstrant*innen in den letzten beiden Tagen als Reaktion auf einen Aufruf der Widerstandskomitees im Bundesstaat Barrikaden aus Steinen und brennenden Reifen errichtet haben.

Barrikaden in der sudanesischen Hauptstadt bleiben vor den heutigen Protesten weiterhin besetzt [Sudan] weiterlesen