Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Zur Situation unserer Inhaftierung [Free Elany]

Am 9. Januar kam es zu einer Festnahme von Elany und mir wie auch von Gefährt*innen auf Indymedia berichtet wurde. Während ich inzwischen wieder auf freiem Fuß bin sitzt Elany weiterhin in Untersuchungshaft. Bei der Anschuldigung handelt es sich um dringenden Verdacht auf gemeingefährliche Sabotage und Brandstiftung. Beweise wurden mir keine vorgelegt und die meisten Fragen die sie mir stellten waren über Elany. Ich bin doch nur „ein bemitleidenswertes kränkliches Gefolge das an eine falsche Person geraten ist” wie mir ein Bulle bei einem Verhör gesagt hat.

Ursprünglich veröffentlicht von Feral Fire. Geschrieben von L.

Elany und ich kennen uns noch nicht lange aber ich weiß über ihre Sorge über Snitches und sensationsgeile journalistische Aasgeier die sich auf alles stürzen und das Umfeld bedrängen und gefährden. Deswegen hab ich mich erst einmal mit ihrem Freundeskreis beraten welche Informationen ich öffentlich teilen kann. Den Ort der Inhaftierung werde ich daher nicht öffentlich nennen. Besuche sind nicht möglich und selbst ein Anruf ist mir nicht erlaubt. Ich werde über unseren Anwalt erst in Erfahrung bringen müssen ob wenigstens Post empfangen werden kann. Wenn ich darüber Klarheit habe teile ich die Adresse mit ihrem Freundeskreis. Gemeinsame Freund*innen und Gefährt*innen aus Deutschland können sich dann bei M. von Schwarzer Pfeil melden. Da ich weiß das die beiden sich auch persönlich kennen vertraue ich they die Adresse an und wem diese weitergegeben wird. Mir wurden auch mehrere Kontakte zugespielt von Menschen hier aus der Schweiz die Unterstützung anbieten. Wenn weitere Hilfe dringend benötigt wird werde ich die Kontakte durchgehen.

Da ich nun auch weiß das Elany es etwas stört wenn einzelne Gefangene einen Märtyrerstatus bekommen und die ganze Aufmerksamkeit auf sich ziehen während viele weitere Gefangene innerhalb der Mauern leiden, bitte ich sich solidarisch zeigende Menschen darum diese Solidarität auszuweiten. Keine Knastdemos und andere Aktionen an einem bestimmten Ort weil eine bestimmte Person gefangen ist sondern Aktionen an allen Orten weil Gefängnisse überhaupt existieren. Das würde ihr Herz viel mehr zu einem Lächeln verhelfen. Niemand ist frei solange es nicht alle sind.

Abschließend ein herzliches Danke für den Support. Wenn ich mehr über Elany weiß teile ich die Infos sofort. Jetzt klären wir ab ob wir ihr schreiben können.

PS: Ich hab keine Einsicht auf die verbundene Email und Twitter Account. Das hat Elany immer gemacht. Es wurde eine Email für ihren Fall eingerichtet unter freeelany@riseup.net


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.