Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Wasserschützer*innen der Wet’suwet’en entziehen sich der RCMP, während die Polizei zu einer Razzia mobilisiert [Nicht abgetretenes Gidimt’en Territorium, Smithers, BC, Kanada]

Nicht abgetretenes Gidimt’en Territorium. Smithers. BC. Kanada. Zwei Wochen nachdem die Wasserschützer*innen der Wet’suwet’en die Arbeiter*innen von Coastal GasLink geräumt und einen wichtigen Bohrplatz für die Pipeline besetzt hatten, zogen sich die Wasserschützer*innen strategisch zurück, um einer Verhaftung und Gewalt durch Dutzende von militarisierten RCMP-Kräften (Polizeieinheit in Kanada, Enough14D) zu entgehen.

Wasserschützer*innen der Wet’suwet’en entziehen sich der RCMP, während die Polizei zu einer Razzia mobilisiert [Nicht abgetretenes Gidimt’en Territorium, Smithers, BC, Kanada] weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Wet’suwet’en räumen Coastal Gaslink von der Bohrstelle und errichten wieder ein Coyote Camp [Smithers, BC]

Dezember 2021 – Nicht übergebenes Gidimt’en Territorium, Smithers (BC). Gidimt’en-Landverteidigerinnen und -Unterstützer*innen haben erneut Arbeiter*innen von Coastal Gaslink von einer wichtigen Pipeline-Bohrstelle vertrieben, um das Quellgebiet der Wet’suwet’en zu schützen und das als „Coyote Camp“ bekannte Gebiet wieder zu besetzen.

Wet’suwet’en räumen Coastal Gaslink von der Bohrstelle und errichten wieder ein Coyote Camp [Smithers, BC] weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

DRINGENDES UPDATE: Dutzende RCMPs sind im Wet’suwet’en Territorium im Einsatz – 15 Personen verhaftet

Smithers. Britisch-Kolumbien. Ein Charterflugzeug voller RCMP (Royal Canadian Mounted Police) ist auf dem Flughafen von Smithers gelandet. 30 bis 50 Beamte sind mit Tarnsäcken ausgerüstet.

DRINGENDES UPDATE: Dutzende RCMPs sind im Wet’suwet’en Territorium im Einsatz – 15 Personen verhaftet weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Blockade von Bahnstrecken in Solidarität mit der Gidimt’en-Aktionswoche [Montreal]

Montreal. Quebec. Mehr als 50 Menschen blockierten am Samstag, den 9. Oktober, für mehr als anderthalb Stunden fünf parallele Bahnstrecken vor einem CN-Bahnhof in Point Saint Charles, Montreal. Wir waren dort, um den Kampf der Wet’suwet’en zu unterstützen, die ihr Gebiet gegen die Coastal GasLink-Pipeline verteidigen. Es gab zwei Transparente, eines mit der Aufschrift „#AllOutForWedzinKwa 1312″ und das andere „All Out For Wet’suwet’en #ShutDownCanada„. Mehrere Züge wurden angehalten und einige umgeleitet, und einige schienen noch mindestens eine Stunde nach Ende der Blockade auf den Gleisen zu stehen. Vielleicht wegen eines Rückstaus oder wegen einer Inspektion der Gleise.

Blockade von Bahnstrecken in Solidarität mit der Gidimt’en-Aktionswoche [Montreal] weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Stopp der Massenentwaldung: Wege zu einer dekolonialen Revolution

Der folgende Text ist eine Übersetzung, eines bei Ill Will Edition erschienenen Beitrags, des „Komitees für die Verteidigung und Dekolonisierung von Territorien“ [Kanada]. Ich denke das – aus der Perspektive des indigenen Kampfes – Geschriebene, umfasst einige Fragestellungen, welche sich jede Bewegung für „Dekolonisierung“, „Antikapitalismus“, „Klimagerechtigkeit“, usw. stellen muss. Weit davon entfernt über irgendwelche Kompromisse auch nur nachzudenken, öffnet sich ein Blick auf eine revolutionäre Zeit, in welcher „die imperiale Maschinerie zu einem Albtraum der Vergangenheit wird“, der Spuk der Moderne im Wiederaufleben einer indigenen Lebensweise vergehen kann. Die Schlüsse, welche sich für unsere Bewegungen in den Herzen des Empires aus diesem Text ziehen lassen, sind sicher vielfältig, wenn auch die Radikalität des hier geforderten vermutlich vieles übersteigt, was auf dem heutigen Stand des linken und progressiven Bewusstseins die Regel ist. Doch auch wir schreiten – wenn überhaupt – fragend voran, auf der Suche nach den Fäden, Stricken und Tauen, welche das patriarchale, koloniale, kapitalistische und industrielle Ungeheuer, von innen heraus, zu Fall bringen mag.

Übersetzt von: Henri

Stopp der Massenentwaldung: Wege zu einer dekolonialen Revolution weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Montreal, Quebec: Beitrag über den Protest gegen die Ausgangssperre vom 18. April

Montreal. Quebec. Danke an alle, die gestern Abend an der Demonstration teilgenommen haben! Viele Hunderte von uns sind auf die Straße gegangen, um die Verhängung einer Ausgangssperre anzuprangern, eine Maßnahme, die ein Angriff auf unsere Freiheit und auf unsere Beziehungen und Bestrebungen der Solidarität ist.

Montreal, Quebec: Beitrag über den Protest gegen die Ausgangssperre vom 18. April weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Hamilton, Ontario: Bullen können die Kurve nicht abflachen

Hamilton. ON. Wie Millionen anderer Menschen in Ontario bin ich heute Morgen in einer Welt aufgewacht, in der die Polizei die Befugnis erhalten hat, dich jederzeit anzuhalten, dich zu befragen, ohne jeden Grund Informationen zu verlangen und Anordnungen zu treffen, denen man Folge leisten muss. In der Praxis passiert vieles davon bereits, aber die Formalisierung dessen, was normalerweise ein Machtmissbrauch ist, ist ein großer Rückschlag.

Hamilton, Ontario: Bullen können die Kurve nicht abflachen weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Anarchismus featuring COVID-19

Ein Text über Anarchismus und COVID-19 aus „No More City“ #2, einem Magazin aus dem sogenannten Vancouver, British Columbia (dem sogenannten Kanada).

Anarchismus featuring COVID-19 weiterlesen
Veröffentlicht am 1 Kommentar

Anarchistische Umorientierung in der Zeit des COVID-19 Viruses

Kanada. Die Situation ändert sich schnell. Zusammen mit allen anderen verfolge ich es eifrig und teile Updates, beobachte, wie sich unser Leben von Tag zu Tag verändert, wie wir uns in der Ungewissheit verlieren. Es kann sich anfühlen, als gäbe es nur eine einzige Krise, deren Fakten objektiv sind und nur einen einzigen Weg zulassen, einen, der Trennung, Einschließung, Gehorsam und Kontrolle beinhaltet. Der Staat und seine Anhängsel werden zu den einzigen, die legitimiert sind, zu handeln, und die Erzählung der Mainstream-Medien mit der von ihnen erzeugten Massenangst erstickt unsere Fähigkeit zu autonomem Handeln.

Anarchistische Umorientierung in der Zeit des COVID-19 Viruses weiterlesen