Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Autonome direkte Aktionen starten [Madison, Wisconsin]

Ein Text eines namenlosen autonomen anarchistischen Kollektivs, das überwiegend im sogenannten Madison, Wisconsin (USA) ansässig ist.

Autonome direkte Aktionen starten [Madison, Wisconsin] weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Verteidigt die Barrikaden; Aufruf an ‚wilde‘ Anarchist*innen im Wald von Atlanta!

Atlanta. Georgia. „Kein Wald? Kein Frieden! Truck die Polizei“, heißt es auf einem Transparent, das an einem umgestürzten Lastwagen hängt, der die einzige Brücke blockiert, die über den kleinen Bach zwischen der Baustelle der Polizei und dem Hauptteil des Waldes führt, den sie zerstören wollen.

Titel: ‚wilde‘ Anarchist*innen. Im Original Titel: Feral anarchists. anti-zivilisatorischen Anerchist*innen.

Verteidigt die Barrikaden; Aufruf an ‚wilde‘ Anarchist*innen im Wald von Atlanta! weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

„Ich glaube, dass wir gewinnen werden“ – Zwei Perspektiven zum Thema Verteidigung des Atlanta Waldes

Atlanta. Georgia. Mensch sagt, Atlanta sei eine Stadt in einem Wald. Was passiert, wenn sich Bullen, Projektentwickler und Hollywood zusammentun, um einige der Wälder zu dezimieren, die diese Stadt vorgibt zu schätzen? Im letzten Jahr ist eine breite und vielfältige Bewegung entstanden, um den Wald von Atlanta vor einem geheimnisvollen Vorschlag zu schützen, in einem Waldstück im Südosten von Atlanta eine Trainingsanlage für die Polizei zu bauen, flankiert von einer Drehbühne für Filme. In diesem Interview vom 30. Januar, nur wenige Tage nach einer großen Aktion, die mit einer Handvoll Verhaftungen endete, sprechen wir mit zwei Teilnehmer*innen der Bewegung über ihre Ursprünge, Taktik und aufständische Vision. Sie erzählen, wie sie den Medien einen Schritt voraus waren, die Bullen überlisteten und den Wald durch den Kampf kennenlernten.

„Ich glaube, dass wir gewinnen werden“ – Zwei Perspektiven zum Thema Verteidigung des Atlanta Waldes weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Eine anarchistische Ablehnung der COVID-Kulturkampf

Zu Beginn der Pandemie behauptete der Staat, Masken seien nutzlos, was jedoch auf die Knappheit und die Weigerung der Regierung zurückzuführen war, den freien Markt zu regulieren, um die Folgen der Pandemie zu lindern. Als es den Unternehmen gelang, die Nachfrage zu befriedigen, änderte sich die Sichtweise. Infolgedessen sind vermutlich viele Menschen unnötigerweise gestorben.

Eine anarchistische Ablehnung der COVID-Kulturkampf weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Warum stehen wir immer noch vor den Polizeirevieren? [Portland, Oregon]

Portland. OR. Heute Abend, am 4. Februar, haben wir es der Polizei in Portland gezeigt, indem wir sie ein paar Stunden lang angeschrien haben. Und sie gezwungen haben, mit ihren Streifenwagen von der Straße in die Tiefgarage des IJC zu fahren. Beeindruckend. Warum machen wir das immer noch? Weil es im Juni 2020 wirksam war? War es damals überhaupt effektiv oder fühlte es sich nur effektiv an?

Warum stehen wir immer noch vor den Polizeirevieren? [Portland, Oregon] weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Szenen aus dem Wald von Atlanta: Reeves Young und APF-Mitarbeiter*innen gezwungen, den Wald zu verlassen -Forstmaschinen angegriffen

Atlanta. Georgia. Vereinigte Staaten von Amerika. Heute versuchten ein Bulldozer und drei Mitarbeiter*innen (darunter Alan Williams, der Projektleiter der APF), den Wald zu zerstören.

Szenen aus dem Wald von Atlanta: Reeves Young und APF-Mitarbeiter*innen gezwungen, den Wald zu verlassen -Forstmaschinen angegriffen weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Indigenous Action: Gegen die „Bürde der Kolonisator*innen“

Erklärung von Indigenous Action zur antikolonialen und antikapitalistischen Kampf für das Klima, Herbst 2021

Indigenous Action: Gegen die „Bürde der Kolonisator*innen“ weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

…vor 50 Jahren: Gefangenenaufstand in Attica

Am 21. August 1971 wurde der Black Panther George Jackson unter sehr fragwürdigen Umständen im kalifornischen Knast von San Quentin erschossen. In der Folge wuchs die Wut unter schwarzen und politischen Gefangenen um ein Beträchtliches und entlud sich schließlich am 9.9.71 im Gefangenenaufstand von Attica.

…vor 50 Jahren: Gefangenenaufstand in Attica weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

NEUES ZINE: Die Baldies und Anti-Racist Action: Zur Geschichte der antirassistischen Organisierung von Skinheads

Der „It Did Happen Here„-Podcast ist ein unabhängig produzierter Podcast, der den Kampf gegen rassistische weiße Skinheads in den 1980er und 90er Jahren in Portland, Oregon, dokumentiert. Die 11 Episoden enthalten Interviews mit vielen Menschen, die damals zusammengearbeitet haben, und zeigen die unwahrscheinliche Zusammenarbeit zwischen Gruppen von Migrant*innen, Bürgerrechtsaktivist*innen, militanten Jugendlichen und Queer-Organisator*innen, die zusammenkamen, um erfolgreich gegen Neonazi-Gewalt und rechte Organisationen in „Rose City“ vorzugehen.

NEUES ZINE: Die Baldies und Anti-Racist Action: Zur Geschichte der antirassistischen Organisierung von Skinheads weiterlesen