Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Bericht zum 13.12.2020 in Leipzig-Connewitz

Leipzig. Hier im folgenden unsere Eindrücke der Veranstaltung „Kampf gegen die FaschistInnen in Uniform“. Wir erheben kein Anspruch an eine einzige Wahrheit oder Volkommenheit. Es kann auch als ein Versuch gesehen werden die Ereignisse politisch einzuordnen.

Bericht zum 13.12.2020 in Leipzig-Connewitz weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

#Leipzig: Demobericht vom 31.10: Gegen Den Staat & Seine Gesetze – Nieder Mit Der #Repression

Leipzig. Als Antwort auf die zunehmende Repression gegen linksradikale Strukturen in Leipzig und anderswo gingen am 31.10.2020 ca. 350 Menschen solidarisch auf die Straße.

#Leipzig: Demobericht vom 31.10: Gegen Den Staat & Seine Gesetze – Nieder Mit Der #Repression weiterlesen
Veröffentlicht am 1 Kommentar

#Leipzig: Tod dem Faschismus – Gedanken zur Querdenken-Demo

Leipzig. Es waren viele. Das Studierendenbündnis „Durchgezählt“ spricht sogar von 45.000 Menschen in Leipzig. Die Zeitungen wissen zu berichten, es waren Verschwörungsideologen, Hooligans und vor allem viele „normale Menschen“. Es waren viele normale deutsche Menschen und diese darf man laut den Redebeiträgen, denen sie applaudierten, Aufrufen, denen sie folgten und Forderungen, die sie mit Gewalt durchsetzen wollen, gut und gerne als Faschisten und Faschistinnen bezeichnen. Diejenigen, die es vielleicht nicht sind, haben ihre Chance gehabt zu begreifen mit wem sie dort laufen. Eine rechte Initiative aus Köln formulierte es am Freitag zum Auftakt in Leipzig offen, sie verlangte nach dem am Samstag realen Bündnis aus Hooligans, Gangs, Rockern, Clans und besorgten Bürger:innen.

#Leipzig: Tod dem Faschismus – Gedanken zur Querdenken-Demo weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

#Leipzig: Wer Wind sät, wird Sturm ernten

Leipzig. Wir blicken zurück auf ein langes Wochenende voller entschlossener Kämpfe gegen die zunehmende Verdrängung, gegen die Aufwertung und die unerträgliche Bullenbelagerung in unseren Vierteln. Nachdem zwei besetzte Häuser innerhalb kürzester Zeit wieder geräumt worden waren, spitzte sich die Wut über die gesellschaftlichen Missstände in Leipzig ein weiteres Mal zu.

#Leipzig: Wer Wind sät, wird Sturm ernten weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

#Leipzig: Pressemitteilung zur Demonstration „Kämpfe verbinden – Für eine solidarische Nachbar:innenschaft!“

Leipzig. Am Abend des 05.09.2020 veranstalteten wir die Demonstration „Kämpfe verbinden – Für eine solidarische NachbarInnenschaft!“ mit dem Startpunkt Hildebrandpark in Connewitz.

Bild oben von Twitter-Account @strandvej.

#Leipzig: Pressemitteilung zur Demonstration „Kämpfe verbinden – Für eine solidarische Nachbar:innenschaft!“ weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

#Leipzig: Luwi71 geräumt, aber der Preis wird höher und höher

Leipzig. Am Mittwoch, den 2. September, nur zwei Tage vor Beginn der Soziale Kampfbaustelle in Leipzig – ein Wochenende der Diskussion und Aktion, räumten die Bullen das besetzte Haus Luwi 71. In den folgenden Tagen wurde der Preis für die Räumung höher und höher und es ist noch nicht vorbei. Heute Abend wird es eine weitere Demo geben.

#Leipzig: Luwi71 geräumt, aber der Preis wird höher und höher weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Soziale Kampfbaustelle in #Leipzig – #Connewitz

Wir laden alle herzlichst ein, mit uns das Wochenende vom 4. – 6. September zu verbringen.
Gerade in diesen schwierigen Zeiten müssen wir zusammenkommen, um uns besser kennen zu lernen, zu diskutieren und gemeinsame Handlungsstrategien zu entwickeln. In Zeiten der Faschisierung von Staat und Gesellschaft und der zunehmenden Repression gegen emanzipatorische Strukturen müssen wir kollektive Momente schaffen.

Soziale Kampfbaustelle in #Leipzig – #Connewitz weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Hausbesetzung in #Leipzig

Heute, am 21. August 2020, haben Aktivist*innen von Leipzig Besetzen das Haus in der Ludwigstraße  71 besetzt. Nachdem es bereits am 1. Mai eine Scheinbesetzung im selben Gebäude gab, sind wir diesmal gekommen, um zu bleiben!

Hausbesetzung in #Leipzig weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Gegen den #EU – #China-Gipfel in #Leipzig

UPDATE: Nachdem Regierungskreise in den letzten Wochen wiederholt darauf bestanden den EU-China-Gipfel in Leipzig wie geplant stattfinden zu lassen, teilte nun der deutsche Regierungssprecher am 03.06.20 mit, dass der Gipfel verschoben wird.

Eine neuer Termin soll schnell gefunden werden. Leipzig soll weiterhin Tagungsort bleiben. Die Einsicht, dass auch Staats- und Regierungschef*innen, sowie mehrere tausend Mitarbeiter*innen und Journalist*innen bei einer solchen Veranstaltung nicht vor dem Coronavirus geschützt werden können, brauchte einige Zeit. Wichtig war es der Deutschen Regierung und dem Europäischen Rat wohl auch, dass es nicht so aussieht, als ob die Verschiebung des Gipfels etwas mit den aktuellen Entscheidungen der chinesischen Staatsführung zu tun hat. Trotz des neuen Sicherheitsgesetzes für Hongkong wurde nur noch stärker an dem Treffen festgehalten.

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben.
Trotz des ungewissen Datums halten wir daran fest:

Wenn es soweit ist, kommt nach Leipzig um mit uns zusammen den Gipfel anzugreifen! Den Herrschenden keine Ruhe – nicht hier in Leipzig und nicht anderswo! Nein zum EU-China-Gipfel!

Weitere Infos folgen. Die Vorbereitungen gehen weiter!

https://keingipfel.noblogs.org/post/2020/06/06/gipfel-verschoben/

Aufruf von „Kein Gipfel“, zu Aktionen gegen den EU-China-Gipfel in Leipzig, vom 13. September bis 15. September 2020 (verschoben).

Gegen den #EU – #China-Gipfel in #Leipzig weiterlesen
Veröffentlicht am 1 Kommentar

Feministische Praxis unter der Pandemie – das Private bleibt politisch

Wir, Solidarisch gegen Corona, dokumentieren einen Beitrag des Arbeitskreises MoRA – MitordentlicherRadikalität aus Leipzig, der sich angesichts zunehmender häuslicher und genderbasierter Gewalt unter der COVID19-Pandemie formiert hat. MoRa ruft am 16.05.2020 zu einem Aktionstag gegen sexualisierte und häusliche Gewalt und Femizide im Leipziger Auwald auf, in dem es Anfang April zu einem Femizid gekommen ist. Die Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen, so stellen sie in ihrem Text heraus, führen nicht nur zu einer Zunahmen häuslicher Gewalt, sondern bringen eine feministische Organisierung und Gegenwehr vor große Schwierigkeiten. Wie kann das Private und Individualisierte, auf das Frauen weltweit derzeit zurückgeworfen werden, von einer politischen Praxis wieder eingeholt werden? Wie weit trägt ein feministischer Aktivismus, der sich in die digitalen Welten verlagert hat? Wie kann über das Internet hinaus eine feministische Gegenöffentlichkeit wieder und weiter hergestellt werden? MoRa wollen sich mit euch über eure feministischen Praxen unter der Pandemie austauschen und laden zum Diskutieren ein.

Feministische Praxis unter der Pandemie – das Private bleibt politisch weiterlesen