Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Pandemie Kriegstagebücher reloaded – #Italien: Die Revolte gegen Ausnahmezustand und Ausgangssperre generalisiert sich

Sebastian Lotzer

Was vor wenigen Tagen mit den Konflikten in Neapel gegen die neue Dekrete der Regionalregierung begann, die eine erneute Ausgangssperre und die Schließung von Gaststätten und kleinen Geschäften anordnete, hat sich innerhalb weniger Tage über weite Teile Italiens ausgebreitet. Am Dienstagabend gab es schon in über 30 italienischen Städten Proteste, Plünderungen und Riots in Turin, Strassenkämpfe in Mailand.. Diese spontane Bewegung ist voller Widersprüche, sowohl was ihre Ausrichtung als auch was ihre Zusammensetzung betrifft, wie könnte es in diesen Zeiten auch anderes sein. In Napoli gab es auf der einen Seite eine diffuse Mobilisierung von Anwohnern und Gewerbetreibenden, auf der anderen Seite eine Mobilisierung von Linken und Basisgewerkschaftlern, die sich Kämpfe mit den Bullen lieferten. Am nächsten Tag eine Mobilisierung der Faschos in Rom, die aber außer Feuerwerk nicht viel auf die Reihe bekommen haben.

Pandemie Kriegstagebücher reloaded – #Italien: Die Revolte gegen Ausnahmezustand und Ausgangssperre generalisiert sich weiterlesen
Veröffentlicht am 1 Kommentar

#Napoli – Eine Nacht der #Revolte gegen #Ausnahmezustand und #Ausgangssperre

In Neapel beteiligten sich am Freitagabend tausende Menschen an einer spontanen Demonstration gegen die erneute Ausgangssperre, die von Regionalpräsident Vincenzo De Luca verkündete wurde, Im Anschluss kam es zu stundenlangen Straßenkämpfen, öffentliche Gebäude wurden angegriffen. In den Medien war sofort von Ultras und Faschisten oder gar der Camorra als Rädelsführer die Rede, eine Behauptung die in dieser Stellungnahme von italienischen Genoss*innen, die auf info aut erschien, vehement zurückgewiesen wird:

#Napoli – Eine Nacht der #Revolte gegen #Ausnahmezustand und #Ausgangssperre weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

#NoBorders #Italien, Susa-Tal: Aufruf zur Demonstration in #Claviere

Italien. Der selbstorganisierte Zufluchtsort ChezJesOulx ruft am Sonntag, dem 1. November, um 11 Uhr von Claviere aus alle zu einem Spaziergang des Widerstands auf. Vor dem Spaziergang findet am 31. Oktober um 11 Uhr in der besetzten Casa Cantoniera in Oulx ein Diskussionstag zu verwandten Themen statt: die Grenze und die daraus resultierende Repression, die Inhaftierungen in der CPR, die Ausbeutung im Zusammenhang mit den Migrationsströmen auf dem Land in Saluzzo und darüber hinaus.

#NoBorders #Italien, Susa-Tal: Aufruf zur Demonstration in #Claviere weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

#Italien: Internationaler Aufruf zur Solidarität – 9. bis 24. November

Italien. In diesem Herbst finden in Italien mehrere Gerichtsverfahren statt, an welchen Hunderte von Anarchist:innen beteiligt sind. Bei diesen Verfahren wollen Staatsanwält:innen und Richter:innen das anarchistische Ideal vor Gericht stellen.

#Italien: Internationaler Aufruf zur Solidarität – 9. bis 24. November weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Für kollektive Selbstverteidigung

Italien. Für Manu, für Juan, zur kollektiven Selbstverteidigung.

 

Für kollektive Selbstverteidigung weiterlesen

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

#Italien: Vorläufige Anmerkungen zu #5G

Die Gründe für die Ablehnung des 5G-Netzes sind vielfältig, oftmals überschattet von der vorherrschenden (und absolut legitimen) Besorgnis, die von einer extrem schädlichen Technologie vorangetrieben wird, welche mit schwerwiegenden Folgen für die Gesundheit und die Umweltverschmutzung in Körper und Räume eindringen wird. Aber im Hinblick auf 5G können wir nicht nur an eine bloße Weiterentwicklung des derzeitigen 4G-Netzes und somit an eine schnellere Art der Navigation denken. Wenn wir von 5G sprechen, können wir es nicht einmal „nur“ als eine weitere Vergiftung betrachten und ihm ausschließlich im Hinblick auf die gesundheitliche Unbedenklichkeit von Personen und den Schutz der Umwelt entgegentreten. Das 5G-Netz ist vor allem eine notwendige Infrastruktur für die verschiedenen Akteure im Feld. Für die Bosse, um ihre Profite auf dem Rücken der Arbeiter*innen zu steigern; für die Staaten, um die soziale Kontrolle innerhalb der nationalen Grenzen zu verstärken und um die militärischen Operationen an den verschiedenen Kriegsfronten besser zu dirigieren.

#Italien: Vorläufige Anmerkungen zu #5G weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Pandemie Kriegstagebücher – Nebel des Grauens

Sebastian Lotzer

Und dann, ganz plötzlich, kam Nebel auf, es war die reinste Waschküche, aber dann sahen sie plötzlich ein Licht.

Das mußte das Leuchtturmfeuer sein, das Ufer war also nicht mehr weit. Aber – es war ein Lagerfeuer, so wie dieses hier.

Das Schiff wurde gegen die Felsen geschleudert, das Wrack ging unter und mit ihm alle Männer die an Bord waren.

Nachdem das Schiff gesunken war, löste sich der Nebel wieder auf, genauso plötzlich wie er aufgetaucht war.

Und er kam nie wieder….“

Pandemie Kriegstagebücher – Nebel des Grauens weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Pandemie Kriegstagebücher – Sperrstunden Blues (Notes of a Dirty Old Man)

Sebastian Lotzer

Die längsten Reisen fangen an, wenn es auf den Straßen dunkel wird.

Jörg Fauser
Pandemie Kriegstagebücher – Sperrstunden Blues (Notes of a Dirty Old Man) weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Pandemie Kriegstagebücher – Time Collapse (Classwar)

Sebastian Lotzer / Sergio Bologna

Wenn die Wahrheit zu schwach ist, sich zu verteidigen, muss sie zum Angriff übergehen

Bertolt Brecht
Pandemie Kriegstagebücher – Time Collapse (Classwar) weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Chroniken des Ausnahmezustandes Nr. 9 – Wandzeitung aus #Trentino

Genoss*innen aus Trentino (italienisches Territorium) veröffentlichten ihre neunte Wandzeitung über den aktuellen Ausnahmezustand, welche nun in mehreren Städten geklebt wird.

Chroniken des Ausnahmezustandes Nr. 9 – Wandzeitung aus #Trentino weiterlesen