Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Die Situation an der französisch-italienischen Grenze nach der Räumung von Casa Cantoniera in Oulx – Post-Räumung Update, April 2021

Seit der Räumung von Casa Cantoniera am 23. März hat sich die Situation für Menschen, die versuchen, die Grenze zu überqueren, verschlechtert. Es gibt keine Möglichkeit mehr, sich frei von Polizeikontrollen oder den neugierigen Vorschriften von Vereinen und NGOs im oberen Susa-Tal auszuruhen oder zu reflektieren; ohne die Verfügbarkeit eines Ortes, an dem man sich treffen, ausruhen, auftanken oder ein Minimum an Zugang zu materiellen Dingen haben kann, ist die Möglichkeit, sich zu organisieren, gelinde gesagt, viel vereinzelter geworden.

Die Situation an der französisch-italienischen Grenze nach der Räumung von Casa Cantoniera in Oulx – Post-Räumung Update, April 2021 weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Matsch vor der CDU: Gegen die Abschottungspolitik Europas!

Berlin. Statement zu einer Aktion gegen die EU-Grenzpolitik vor der CDU-Zentrale in Berlin.

Matsch vor der CDU: Gegen die Abschottungspolitik Europas! weiterlesen
Veröffentlicht am 1 Kommentar

Nach der Räumung der Casa Cantoniera: Sie können uns unsere Räume nehmen, sie können uns kriminalisieren und einsperren, aber sie können unsere Ideen nicht begraben und sie können die Wahrheit nicht zum Schweigen bringen

Der folgende Text ist der Versuch einiger Menschen, die im besetzten Casa Cantoniera in Oulx aktiv waren, einer Analyse über die Räumung und einer Reflektion über die letzten Jahre unserer Präsenz in diesem Teil der Grenze.

Jetzt erst recht, wollen wir jede*n aufrufen an die Grenze zu kommen, um ein Zeichen zu setzen, dass die Räumung unserer Freiräume und die Repression gegen Menschen auf der Flucht und Menschen, die sich mit ihnen solidarisch erklären, nicht dazu führen wird, dass wir aufhören werden unseren Widerstand ausdrücken. Wir versuchen gerade uns wiederzufinden und unsere Präsenz in diesem Teil der Grenze neu zu organisieren. Wir wissen noch nicht, welche Form diese Organisation haben wird, vieles hängt davon ab, was in den nächsten Tagen und Wochen passieren wird. Wer interessiert ist und Updates erhalten möchte, schreibt uns eine Email an chezjesoulx@riseup.net (PGP key gibt’s auf Anfrage)

Nach der Räumung der Casa Cantoniera: Sie können uns unsere Räume nehmen, sie können uns kriminalisieren und einsperren, aber sie können unsere Ideen nicht begraben und sie können die Wahrheit nicht zum Schweigen bringen weiterlesen
Veröffentlicht am 1 Kommentar

Abschiebung nach Afghanistan: Aufruf zu dezentralen Aktionen – Solidarität muss praktisch werden!

Berlin. Erst vor wenigen Tagen erhielten wir die Information, dass von Berlin-Schönefeld aus eine Massenabschiebung nach Afghanistan durchgeführt werden soll (Laut der englischen Version des Aufrufs am 7. April, Enough 14). Während der Lockdown im Namen des Gesundsheitsschutzes verlängert wird, hat die deutsche Regierung mehr als je zuvor abgeschoben. Seit November 2020 haben wir 75 Sammelabschiebungen gezählt und fast jeden Tag kommt eine neue dazu.

Abschiebung nach Afghanistan: Aufruf zu dezentralen Aktionen – Solidarität muss praktisch werden! weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

AfD Faschisten im bosnischen Grenzgebiet um Bihac

Wegen der Abschottung Europas harren derzeit im bosnischen Grenzgebiet um Bihac tausende flüchtende Personen unter unwürdigen Umständen aus. Vor kurzem bereisten vier faschistische Exponenten aus Deutschland die Region.

Bild oben: Faschistische Delegation aus Deutschland trifft sich mit dem Premierminster des bosnischen Kantons Una-Sana

AfD Faschisten im bosnischen Grenzgebiet um Bihac weiterlesen
Veröffentlicht am 1 Kommentar

#WhereAreThey: Im Gedenken an die Menschen, die bei dem Versuch, Europa am 9. Februar 2020 zu erreichen, ums Leben kamen

Um 04.09 Uhr am 9. Februar 2020 erhielt die Notrufzentrale Alarm Phone einen Anruf, der sich zunächst nicht von den Dutzenden anderer unterschied, die die Organisation jedes Jahr erhält. (Im Jahr 2019 haben 101 Boote mit über 6.200 Menschen an Bord das Alarm Phone um Hilfe gebeten, im Vergleich zu nur 27 Booten im Jahr 2018). Eine Gruppe von 91 Menschen saß vor Garabulli, Libyen, auf einem leck geschlagenen schwarzen Schlauchboot fest. Sie gaben ihre GPS-Koordinaten an Alarm Phone, das die Informationen ordnungsgemäß an die italienischen, maltesischen und libyschen Behörden weiterleitete. Um 05.35 Uhr riefen die Passagiere erneut an – und dann war es still. Man hat nie wieder etwas von den Menschen an Bord gehört.

Bild oben: Das leergelaufene Schlauchboot, das vermutlich zu den 91 Menschen gehört, die am 9. Februar 2020 im Mittelmeer verschwanden. (Quelle: Frontex)

#WhereAreThey: Im Gedenken an die Menschen, die bei dem Versuch, Europa am 9. Februar 2020 zu erreichen, ums Leben kamen weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Massiven Repression und Polizeigewalt gegen Demonstration gegen das europäische Grenzregime in Innsbruck, Österreich

Innsbruck. Österreich. Am 30. Januar, 2021, fand in Innsbruck eine Demonstration gegen das europäische Grenzregime statt. Die Demonstration wurde nach kurzer Zeit von den Bullen gestoppt. Die Teilnehmer:innen wurden gekesselt und wenig später mit Gewalt und unter Einsatz von Pfefferspray wurde die Demonstration aufgelöst, unter dem Vorwand, die Abstandsregeln wären nicht eingehalten worden. Bei 30 Personen wurden ID-Festellungen vorgenommen und 15 wurden wegen Identitätsverweigerung von den Bullen verhaftet. Derzeit sind nach wie vor 2 Personen inhaftiert.

Massiven Repression und Polizeigewalt gegen Demonstration gegen das europäische Grenzregime in Innsbruck, Österreich weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

No Border Kitchen Lesvos: Kaltes Wetter. Regen. Und jetzt eine noch nie dagewesene Welle von Ablehnungen

Lesbos. Griechenland. Erklärung von No Border Kitchen Lesvos zur aktuellen Situation auf der Insel.

No Border Kitchen Lesvos: Kaltes Wetter. Regen. Und jetzt eine noch nie dagewesene Welle von Ablehnungen weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Berlin, 30. Januar, Demonstration: Es reicht – No More Moria!

Berlin. Aufruf zu einer Demonstration für die sofortige Evakuierung der Lager und eine menschenwürdige Unterbringung von Geflüchteten.

Berlin, 30. Januar, Demonstration: Es reicht – No More Moria! weiterlesen
Veröffentlicht am 2 Kommentare

Grenzen töten! – Demo in Innsbruck [Österreich]

Aufruf zur Demonstration gegen das europäische Grenzregime in Innsbruck, Österreich: 30. Januar, 2021, ab 14 Uhr bei der Annasäule!

Grenzen töten! – Demo in Innsbruck [Österreich] weiterlesen