Veröffentlicht am 1 Kommentar

Die unerhörte Sprache des Riot – Joshua Clovers RIOT.STRIKE.RIOT.

“Die Riots kommen; sie sind bereits da. Weitere sind unterwegs, daran besteht kein Zweifel. Und sie verdienen eine angemessene Theorie.”

Joshua Clover (2016)

“You will notice the weather only when it starts to die.”

Sean Bonney (2016)
Die unerhörte Sprache des Riot – Joshua Clovers RIOT.STRIKE.RIOT. weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Wie Gewaltfreiheit den Staat schützt

Nach ein paar Wochen Arbeit haben der Bildungsbande AufRuhr es geschafft, das Buch „How nonviolence protects the state“ von „Peter Gelderloos“ aus dem Englischen zu übersetzen. Sie haben es ein bisschen gekürzt um die wichtigen Inhalte schneller lesbar zu machen, darüber hinaus haben sie auch die Sprache in manchen Abschnitten einfacher gestaltet.

Wie Gewaltfreiheit den Staat schützt weiterlesen
Veröffentlicht am 1 Kommentar

Riot. Strike. Riot. – Die neue Ära der Aufstände – Von Joshua Clover

Jahrhunderte lang waren die Unruhen auf den Marktplätzen und Straßen der Augenblick, in dem eine Unterdrückung und Verelendung an ihr Limit gekommen war und explodierte. Diese zentrale Form des Protestes wurde zu Anfang des neunzehnten Jahrhunderts durch die Kampfform des Streiks verdrängt. Der Klassenkampf verlagerte sich in die Produktionssphäre, auf das Terrain der Fabrik. Die Fabrik ist aber nicht mehr der bevorzugte Ort, wo das in die Krise geratene Kapital zum erweiterten Kapital werden kann; seine Renditen werden zu klein. Es flüchtet in die Zirkulationssphäre des globalen Kapitalismus, in den Finanz- und Logistiksektor. Abermillionen von Menschen wird immer brutaler die Lebensgrundlage entzogen. Sie werden in den Status der Überschussbevölkerung geworfen. Besonders die von der Lohnarbeit ausgeschlossenen und ums Leben betrogene sind zunehmend gezwungen, ihren Kampf auf die Plätze und die Straßen zurück zu tragen. Dort treffen sie heute auf den Staat als Garant der kapitalistischen Ordnung, der seine Truppen längst ausgerüstet und positioniert hat und die einkommenslose, oft rassifizierte Menschheit als Feind definiert, der niedergehalten werden muss. Die Riots der letzten Jahrzehnte sind Ausdruck der Veränderung des aktuellen und kommenden Klassenkampfes. Joshua Clover erfasst in präziser wissenschaftlicher Analyse diesen Prozess einer historischen Transformation.

Riot. Strike. Riot. – Die neue Ära der Aufstände – Von Joshua Clover weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Neuerscheinung „Corona und die Demokratie. Eine linke Kritik“

Wir haben einige Exemplare des neuen Buches „Corona und die Demokratie. Eine linke Kritik,“ bestellt. Das Buch wird in der kommenden Woche im Enough Info-Café (Wiesenstraße 48, Wuppertal) erhältlich sein.

Neuerscheinung „Corona und die Demokratie. Eine linke Kritik“ weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Die Waffe der Kritik kann nicht die Kritik der Waffen ersetzen

“das in dem milieu, in dem wir kämpfen – postfaschistischer staat, kosumentenkultur. metropolenchauvinismus, massenmanipulation durch die medien, psychologische kriegsführung, sozialdemokratie – dass gegen die repression, mit der wir es hier zu tun haben, empörung keine waffe ist. sie ist stumpf und hohl. wer wirklich empört, also betroffen und mobilisiert ist, schreit nicht, sondern überlegt sich, was man machen kann”

kassiber von ulrike meinhof, märz 1976
Die Waffe der Kritik kann nicht die Kritik der Waffen ersetzen weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Klimakämpfe – Wir sind die f*cking Zukunft – eine Rezension!

Im Oktober 2019 erschien im unrast-Verlag ein kleiner Band der anarchistischen Aktivistin Hanna Poddig unter dem Titel ‚Klimakämpfe – Wir sind die f*cking Zukunft!‘. Das Buch ist auch im Enough Info-Café, Wiesenstraße 48 in 42105 Wuppertal erhältlich.

Klimakämpfe – Wir sind die f*cking Zukunft – eine Rezension! weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Sonntag den 03. Februar: Offenes Treffen der Vorbereitungsgruppe für eine Anarchistische Buchmesse in #Wuppertal

Am Sonntag, den 3. Februar 2019 findet ein offenes Treffen der Vorbereitungsgruppe für eine Anarchistische Buchmesse in Wuppertal statt. Das Treffen fängt um 15:00 Uhr im Enough 14 Info-Café in der Wiesenstraße 48 in Wuppertal an. Alle Interessierten, die Zeit und Lust haben die anarchistische Buchmesse in Wuppertal möglich zu machen sind herzlich Willkommen.

Sonntag den 03. Februar: Offenes Treffen der Vorbereitungsgruppe für eine Anarchistische Buchmesse in #Wuppertal weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Wir sind ein Bild der Zukunft – Auf der Strasse schreiben wir Geschichte

Heute vor 10 Jahren, wurde der 15 Jahre alte Schüler Alexandros Grigoropoulos von zwei cops erschossen. Never Forgive – Never Forget! 

»Die Straße hat ihre eigene Geschichte. Sie braucht keine Historiker, keine Intellektuellen oder Soziologen, die in ihrem Namen sprechen. Niemand kann die Geschichte des Dezember 2008 schreiben und wir versichern dir, dass ein derartiges Projekt jenseits unserer Möglichkeiten und Absichten liegt.«

Wir sind ein Bild der Zukunft – Auf der Strasse schreiben wir Geschichte weiterlesen

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Die Gesellschaft des Spektakels – Guy Debord

Die Gesellschaft des Spektakels (La société du Spectacle) ist das 1967 erschienene Hauptwerk von Guy Debord. Es handelt sich um eine philosophisch radikale Anklage der modernen westlichen und östlichen Industriegesellschaft, des Kapitalismus, der realsozialistischen Bürokratie, der Form der Ware und der modernen damit einhergehenden Regierungstechniken.

Die Gesellschaft des Spektakels – Guy Debord weiterlesen

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

G7 2019 Frankreich!

Aufruf ins Deutsche übersetzt von Enough is Enough,
Original Sabordons le G20

Nach der wunderbaren Zeit des Widerstandes rund um den G20 Gipfel in Hamburg 2017, nach dem G7 Gipfel in Quebec im Juni 2018, welcher, unter anderem durch seine „free exprsssion zone“ von einem unvergleichlichen Level der Repression geprägt war und dem g20 gipfel im November/Dezember 2018 in Buenos Aires der verspricht, ein großartiger Moment zu werden, besonders in Anbetracht der momentanen Bekanntheit von Macri, die Geschichte der lokalen Kämfe dort und Feindschaft/Abneigung der Region gegeüber Trump.

Nun wurde angekündigt, dass der 2017 G7 Gipfel am Ende vom Sommer 2019 in Biarritz stattfinden wird.

Wir haben keine Zweifel über die Härte der Repression, die wir von Gerard Collomb zu erwarten haben.

Es ist klar, dass dieser Gipfel wieder einmal ein (Versuchs)labor der Strafverfolgung sein wird, um gerichtliche Maßnahmen gegen Demonstrant*innen und Menschen, die selbstorganisiert leben, durchzusetzen.

Jetzt besonders muss das, was in Hamburg passiert ist, uns inspirieren, muss uns antreiben, unsere Kämpfe auf diese Art weiterzukämpfen, muss unsere nationalen und internationalen Bande stärken, die Berichterstattung/Nachrichten prägen und diese Treffen unserer Regierungen sprengen.

Wir rufen euch alle dazu auf, sich zu vernetzen, sich zu treffen, zu diskutieren, über Aktionen nachzudenken, zu demonstrieren, Info Touren vorzubereiten, unsere nationalen und internationalen Kontakte zu stärken , Artikel zu schreiben, broschüren zu drucken…

Wir haben ein Jahr vor uns, aber bei dem momentanen Level an Repression ist das kaum genug Zeit. Wir wünschen uns vielfältigen und weit verbreiteten Widerstand, wie es ihn auch in Hamburg gab.

Gegen Kapitalismus, Lets Smash G7!