Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Ein Abschiedsgruss an den italienischen Anarchisten Franco Di Gioia

„Doch wir Anarchist*innen werden es immer schwierig finden, uns verständlich zu machen. Wir sind keine Partei, welche ins Parlament oder ins Fernsehen geht, um unsere Ideen zu erklären. Wir haben nicht viele Instrumente, die es uns erlauben, Propaganda zu machen, wir haben keine Fernsehkanäle, keine großen Zeitungen, keine finanziellen Mittel, denn wir sind eine Bewegung von freien Menschen, Arbeiter*innen, Arbeitslosen, Student*innen, und wir verbreiten unsere Ideen mit den wenigen Instrumenten, zu denen wir Zugang haben, und mit Taten.“

Di Gioia

Ursprünglich veröffentlicht von fuoridallariserva. Übersetzt von Enough14!

Der anarchistische Genosse Franco Di Gioia hat uns verlassen.

Bis zum Ende blieb er trotz gesundheitlicher Schwierigkeiten, welche zu brutalem Leid geführt hatten, bei klarem Verstand und aktiv.

Bis zum Ende trug er mit klaren Schriften und bedingungsloser Unterstützung zum anarchistischen Denken und Handeln bei.

Franco war ein Proletarier, ein Anarchist, ein Kämpfer für dieses Ideal, welches wir auch weiterhin mit ihm teilen werden.

Die Tür seines Hauses in Grisolia, an der tyrrhenischen Küste von Cosenza, stand den vielen Genoss*innen, die ihn bis vor kurzem oft auch von weither besuchten, und allen Proletarier*innen, die sich mit ihm trafen, stets offen.

Er lehrte uns die Einfachheit der revolutionären Antwort in allen Situationen.

Ein Stück anarchistischer Geschichte geht mit ihm; mit uns bleibt die Klarheit seines Denkens, die Stärke seines Charakters und die Fähigkeit, Ungerechtigkeit zu empfinden, und die Dringlichkeit, sie ohne Skrupel und ohne Gnade denen zurückzugeben, welche sie erzeugt haben.

Wir erinnern uns an ihn in seinen Kämpfen mit den Arbeiter*innen von Grisolia, unter den Arbeiter*innen und nicht für die Arbeiter*innen, an seine Unterstützung für die Gefangenen, an die anarchistische Gruppe von Grisolia und deren Räume mit Blick auf die Piazza, belebt durch seine Open-Air-Gespräche voller Pathos und Teilnahme, an die anarchistischen Konferenzen im Zentrum-Süd, an seine Teilnahme an den Kämpfen von Comiso, an die Verbreitung anarchistischer Ideen in Kalabrien, an seinen Enthusiasmus, seine Authentizität, seine Menschlichkeit, so wie es uns auch die Genossen in Erinnerung rufen, die mit ihm zusammen gekämpft haben.

Mein Einsatz wird immer der Anarchie gelten.

Di Gioia

Anarchist*innen

14. Mai 2020

Wir haben zwei Solidaritäts-T-Shirts (Bilder unten) für das Enough Info-Café entworfen. Ihr könnt die Enough Info-Café-Solidaritäts-T-Shirts hier bestellen: https://enoughisenough14.org/product/t-shirt-wir-werden-nicht-zur-normalitat-zuruckkehren-schwarz/ und  https://enoughisenough14.org/product/t-shirt-wir-sind-ein-bild-aus-der-zukunft-schwarz/

Enough 14: Unterstützt unsere Arbeit!

Enough 14: Unterstützt unsere Arbeit! Unterstützt unsere unabhängige Berichterstattung und Info-Café. Gerade jetzt braucht das Enough Info-Café eure Unterstürzung um die laufende Kosten finanzieren zu können.

€1,00

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.