Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Griechenland: Aus Anlass des Berufungsverfahrens zum dritten Prozess des Revolutionären Kampfes

Griechenland. 10. März 2010 – Die Ermordung von Lambros Fountas durch bewaffnete Wachleute hat sich unauslöschlich in die Geschichte der hiesigen revolutionär:innen und Klassenkämpfe eingebrannt. Es ist ein Tag des Gedenkens, welcher seine eigene Symbolik ausstrahlt und alte wie neue Generationen von Kämpfer:innen inspiriert. Es handelt sich um einen Meilenstein des Widerstands gegen die moderne Tyrannei der Märkte und Memoranden, gegenüber dem Kapitalismus und dem Staat im Allgemeinen.

10.4.2014 – Die Bombardierung der BoG-EZB-IMF durch den Revolutionären Kampf und die übernahme der Verantwortung als „COMMAND LAMBROS FOUNTAS.“

11 Jahre später, März 2021: Die Fortsetzung des Kampfes um die revolutionäre Perspektive bis zur vollständigen Zerstörung des Staates als Mechanismus der Klassenherrschaft von Kapital und Bürokratie bleibt der einzige Weg.

Griechenland: Aus Anlass des Berufungsverfahrens zum dritten Prozess des Revolutionären Kampfes weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Griechenland: Pola Roupa Mitglied der Revolutionärer Kampf: Über den Verkehrsunfall und meine ständigen Verlegungen von einem Gefängnis zum anderen

Griechenland. Erklärung von Pola Roupa, Mitglied von Revolutionärer Kampf, über den Verkehrsunfall und ihre ständigen Verlegungen von einem Gefängnis zum anderen.

Griechenland: Pola Roupa Mitglied der Revolutionärer Kampf: Über den Verkehrsunfall und meine ständigen Verlegungen von einem Gefängnis zum anderen weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Griechenland: Dringender Bedarf an finanzieller Unterstützung der anarchistischen Bewegung in Patras aufgrund von schwerer Repression, Vergeltungsstrafen und Gerichtskosten

Griechenland. Patras. Der Lockdown und die vom Staat verhängte Ausgangssperre sowie die beispiellosen Bedingungen, die durch den Ausbruch der Pandemie und die Ausbreitung des Covid19-Virus geschaffen wurden, verdeutlichten in jeder Hinsicht den kriminellen, parasitären und anti-sozialen Charakter des Staates; der Staat kümmert sich nicht um das Leben der Menschen, oder den Großteil der Gesellschaft und ist einzig und allein an der Maximierung der Profite der Bosse interessiert. Das Einzige, was für die Unterdrücker:innen zählt, ist die Rettung der Wirtschaft und das Zurückkehren zum Status der kapitalistischen Gesetzmäßigkeit.

Griechenland: Dringender Bedarf an finanzieller Unterstützung der anarchistischen Bewegung in Patras aufgrund von schwerer Repression, Vergeltungsstrafen und Gerichtskosten weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Douglas Patrick: Repressive Sanktionen & diskriminierende Behandlung = Gang-Klassifizierung

USA. Wenn wir über die historischen Ereignisse nachdenken, welche in Genosse Kevin „Rashid“ Johnsons Artikel „How the pigs abuse ‚gang‘ labels“ beschrieben werden, wird klar, dass die herrschenden Mächte die gleiche alte „Teile und herrsche“-Taktik angewendet haben, um die Oberhand zu behalten und der Bevölkerung unterdrückt zu lassen.

Douglas Patrick: Repressive Sanktionen & diskriminierende Behandlung = Gang-Klassifizierung weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

No Border Kitchen Lesvos: Kaltes Wetter. Regen. Und jetzt eine noch nie dagewesene Welle von Ablehnungen

Lesbos. Griechenland. Erklärung von No Border Kitchen Lesvos zur aktuellen Situation auf der Insel.

No Border Kitchen Lesvos: Kaltes Wetter. Regen. Und jetzt eine noch nie dagewesene Welle von Ablehnungen weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

In Gedenken an die anarchistische Genossin Maria Marilù Maschietto

Es folgen die Worte mit denen zwei Genossen an Maria Ludovica Maschietto, bekannt als Marilù (14. Februar 1932 – 29. Dezember 2020), erinnern wollten.

In Gedenken an die anarchistische Genossin Maria Marilù Maschietto weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Über einen erlaubten faschistischen Wutanfall, welcher die Aufmerksamkeit der Welt auf sich zog: Eine anarchistische Antwort auf den Tumult vom 6. Januar in DC

Über das Spektakel, das kürzlich im Bundeskapitol in Washington, DC, stattfand, könnte so vieles gesagt werden, trotzdem werden wir ein kurzes Statement schreiben, in der Hoffnung, die Situation besser begreifen zu können und um ein Anliegen im Namen der Genoss:innen in den Staaten vorzubringen, welche sich sowohl mit drohender und andauernder Gewalt von der Basis als auch mit paralleler staatlicher Repression konfrontiert sehen. Im Wesentlichen war das, was wir beobachtet haben, kein Aufstand oder eine Revolte; vielmehr war das, was die Welt gesehen hat, ein gestatteter faschistischer Wutanfall.

Über einen erlaubten faschistischen Wutanfall, welcher die Aufmerksamkeit der Welt auf sich zog: Eine anarchistische Antwort auf den Tumult vom 6. Januar in DC weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

RAM/RadioFragmata Interview mit einem Genossen aus Brasilien zu den Ereignissen in Porto Alegre

Am 19. November 2020, dem Vorabend zum Tag des „Schwarzen Bewusstseins“ in Brasilien, ermordeten Wachleute im Kaufhaus Carrefour in Porto Alegre, brutal einen vierfachen Vater namens João Alberto Silveira Freitas, ein Person of Colout (PoC), während Angestellte und Kund:innen des Kaufhauses zusahen (Video des Mordes kann hier angesehen werden: https://www.youtube.com/watch?v=yjCv0wRZLSU). Nach seiner Ermordung brachen in Porto Allegre Demonstrationen und Krawallen aus, welche sich landesweit in verschiedenen Regionen ausbreiteten (https://www.youtube.com/watch?v=ucFPuHo4tlk). Nachdem der darauf folgende Aufstand internationale Schlagzeilen verursachte, behauptete der Vizepräsident des faschistischen Präsidenten Bolsanaro, Hamilton Mourão, in Brasilien würde es keinen Rassismus geben, und machte ausländische Einflüsse wie Black Lives Matter für die Reaktionen der Bevölkerung verantwortlich.

RAM/RadioFragmata Interview mit einem Genossen aus Brasilien zu den Ereignissen in Porto Alegre weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Zwangsräumungen in #Barcelona durch militante Verteidigung aufgehalten

Barcelona. Katalonien. Das Raval-Viertel von Barcelona war am Dienstagnachmittag (24.11.20) Schauplatz eines Stadtteilprotestes gegen eine Räumung durch die Mossos [1]. Die Mossos versuchten, diese durchzuführen, mussten aber schlussendlich abbrechen.

Zwangsräumungen in #Barcelona durch militante Verteidigung aufgehalten weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Molotow-Angriff auf Polizeistation in #Thessaloniki

Thessaloniki. Griechenland. Am 17. November 2020 hat die griechische Polizei in mehreren Städten Demonstrationen zum Gedenken an den Aufstand am Polytechnikum 1973 niedergeschlagen. Viele Menschen wurden verhaftet und durch Polizeigewalt verletzt. Der folgende Text handelt von einem Angriff auf eine Polizeistation am selben Tag in Thessaloniki.

Molotow-Angriff auf Polizeistation in #Thessaloniki weiterlesen