Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

[A] Infoshop: Wachsende Unruhe gegen rechte Regierung mit autoritären, neoliberalen und nationalistischen Absichten in #Slowenien

Slowenien. Ein Bericht über die aktuelle Protestwelle in Slowenien von den Genoss*innen von [A] Infoshop, einem anarchistischen Sozialzentrum/Infoshop in Ljubljana, Slowenien.

Ursprünglich von [A] Infoshop Facebook Seite. Übersetzt von Enough 14.

Juli 2020. Antireport für internationale Genoss*innen über die Unruhen in Slowenien, die Mitte März wegen des Virus mit Trommeln auf Balkonen begannen, auf die Fahrräder stiegen und zu Fuß endeten, gegen die rechte Regierung mit autoritären, neoliberalen und nationalistischen Absichten.

Noch immer versammeln sich jeden Freitag rund 10.000 Menschen in der Hauptstadt und in mehr als 25 anderen Städten; aber auch zu anderen Anlässen, die vor allem mit Umwelt und Kultur verbunden sind oder zum Beispiel aus Solidarität mit Menschen, die in den USA gegen Rassismus kämpfen. Meistens nicht mehr auf Fahrrädern. Es gibt 3 größere Gruppierungen – einen antikapitalistischen, kulturellen und Umweltblock, die solidarisch zusammenarbeiten. Alle lokalen/autonomen Gruppen der anarchistischen Föderation – Federacija za anarhistično organiziranje (FAO) sind beteiligt.

Nach Angriffen der Regime-Medien auf die Demonstrant*innen, individuelle und allgemeine Repression, instrumentalisieren die Polizei-Behörden neonazistische Gruppierungen, um den Protestierenden entgegenzutreten.

Aber als Anarchistinnen bleiben wir stark und bei den Menschen! Wir haben nicht zugelassen, dass dieses Regime die Demonstrantinnen in Gut und Böse spaltet – einmal kamen viele schwarz gekleidete Demonstrant*innen, um sich mit dem antikapitalistischen Block zu solidarisieren, der zuvor ins Visier genommen worden war. Wir schaffen es, der Repression zu widerstehen – es gibt große solidarische Unterstützung mit den Unterdrückten; auch fanden ziemlich große und vielfältige Proteste vor der zentralen Polizeistation in der Nacht, als die Polizei nur wenige Menschen in Gewahrsam nahm, statt. Und der letzte Versuch, regierungsfreundliche Proteste mit Nazi-Gruppierungen (die als Symbol gelbe Westen trugen) zu etablieren, wurde erfolgreich abgewehrt – mit unserer Anstrengung und auch der Anstrengung der liberalen zivilgesellschaftlichen Öffentlichkeit, die nationalistische Manifestationen als solche ablehnte – nur 40 Nazis zeigten sich auf ihrem Protest, gegen mehrere tausend Menschen, die sich gemeinsam gegen sie stellten.

Und einer der sehr wichtigen Orte der Koordination unter den Protestierenden sind Offene Vollversammlungen, die von den Anarchist*innen initiiert wurden.

In Solidarität!

[A] Infoshop, 6. Juli 2020.



Enough 14: Unterstützt unsere Arbeit!

Enough 14: Unterstützt unsere Arbeit! Unterstützt unsere unabhängige Berichterstattung und Info-Café. Gerade jetzt braucht das Enough Info-Café eure Unterstürzung um die laufende Kosten finanzieren zu können.

€1,00


Wir haben zwei Solidaritäts-T-Shirts (Bilder unten) für das Enough Info-Café entworfen. Ihr könnt die Enough Info-Café-Solidaritäts-T-Shirts hier bestellen: https://enoughisenough14.org/product/t-shirt-wir-werden-nicht-zur-normalitat-zuruckkehren-schwarz/ und  https://enoughisenough14.org/product/t-shirt-wir-sind-ein-bild-aus-der-zukunft-schwarz/

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.