Veröffentlicht am

Sponti nach Durchsuchung in #Wendland Wegen #YPJ / #YPG Transpi

Gestern berichteten wir schon über die Durchsuchung der Gasthof des Widerstands in Meuchefitz (Wendland/ Kreis Lüchow-Dannenberg) wegen ein YPJ / YPG Transpi. Am Abend gab es dann ein Sponti gegen die Durchsuchung, der erneut mit Repression konfrontiert wurde.

Reblogged. Original Artikel auf DE Indymedia.

Hinweis: Die auf unserem Blog veröffentlichten Artikel werden ausschließlich zur Dokumentation publiziert.

English: Ihr findet die englischsprachige Version von diesem Artikel hier.

Sponti nach Durchsuchung in Wendland Wegen YPJ / YPG Transpi

an der sponti in lüchow am abend nach der räumung (es ging um eine Durchsuchung, soweit uns bekannt ist nicht um eine Räumung, Editor) nahmen über hundert menschen teil. die zahlreiche und auch überregionale beteiligung und die kraftvolle stimmung haben gut getan. der ganze einsatz der bullen – gemessen an dem objekt deren begierde (dem banner) – hatte etwas absurdes, was sich bei dem ploizeieinsatz auf der straße am abend fortsetzte. 

ein redner meinte: „die Schergen brauchen BFE, SEK, Staatzschutz, etc. mit über hundert Beamt*innen mit Maschinenpistolen, nämlich um ein Transpi abzuhängen, wo wir in einem solchen Fall einfach nur eine Scheere nehmen“. fort setzte sich der völlig unverhältnismäßige bulleneinsatz (insofern so einer denn überhaupt verhältnismäßig sein kann), als die schweine behelmt, maskiert und bewaffntet die straßen absperrten und die unangemeldete demo immer wieder zu stoppen VERSUCHTEN, kurzzeitig ein kleines häufchen leute in einem kessel fest setzten, vereinzelt auch mal pfefferspray einsetzte…. ein skuriles katz und maus spiel in dem beschaulichen örtchen. derart unverhältnismäßig, dass es bei vielen in zynismus umschlug, wir aber durchaus auch useren spaß an dem abend in der stadt hatten. ähnliches kannten wir in letzter zeit eher aus großstädten. alles etwas schräg, für so eine kleine stadt und wir machten / es wurde deutlich, dass die ganze nummer irgendwie lächerlich war, was zum teil auch von aussenstehenden und der presse so bekundet wurde.

irgendwann während der demo tauchte dann plötzlich das heute früh beschlagnahmte transpi auf dem lüchower marktplatz wieder auf. natürlich nicht das original, nur eine kopie, aber trotzdem… 😉 die bullen schienen auch etwas überfordert mit dem skurilen haufen auf der straße, doch was kümmern uns die bullen.
von einem beteiligten der demo wurde wegen dem angeblichen tragen einer angeblich verbotenen fahne durch die BFE die personalien aufgenommen für ein kommendes verfahren…

wir haben heute repression erfahren, doch noch viel mehr solidarität – auf der straße und zwischeneinander.

ihre repression läuft hier ins leere. sie bringt uns zusammen.

wäre schön, wenn es in nächster zeit noch einen etwas ausführlicheren bericht und einschätzungen/eine einordnung zu den repressionen im wendland gegen die kurdische freiheits- und solidaritätsbewegung geben würde.

LANG LEBE AFRIN – AFRIN WIDERSTAND !
TÜRKISCHES MILITÄR & DEUTSCHE WAFFEN MORDEN IN ROJAVA.
LANGE LEBE DIE YPG / YPJ !

AUFRUHR, WIDERSTAND, ES GIBT KEIN RUHIGES HINTERLAND (schon gar nicht hier)

Kommentar verfassen