Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Griechenland: Anarchistisches Kollektiv Masovka – Aufruf zur Solidarität und zur finanziellen Unterstützung

Griechenland. Am 12. Februar wurden die beiden Anarchisten Silvio Kullolli und Aris Papazacharoudakis, Mitglieder des Anarchistischen Kollektivs Masovka, vom griechischen Staatsschutz in Zusammenarbeit mit der griechischen Antiterroreinheit verhaftet.

Griechenland: Anarchistisches Kollektiv Masovka – Aufruf zur Solidarität und zur finanziellen Unterstützung weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Revolutionary Abolitionist Movement( RAM): Aufruf zur Verteidigung der Gemeinschaft

Eine Erklärung der Revolutionary Abolitionist Movement zur Verteidigung der Gemeinschaft.

Revolutionary Abolitionist Movement( RAM): Aufruf zur Verteidigung der Gemeinschaft weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Solidaritätserklärung des Anarchisten Abtin Parsa an den Anarchisten Mikola Dedok

Der Zweck dieser Solidaritätserklärung ist es, die Genossen über den Status des Anarchisten Mikola Dedok zu informieren und auch unsere Solidarität mit ihm zum Ausdruck zu bringen. Als ehemaliger politischer Gefangener und Anarchist, der im Iran politisch aktiv war, kann ich verstehen, dass der Anarchist Mikola Dedok nach den Folterungen und Schikanen des totalitären Regimes von Belarus völlig am Ende ist.

Eingereicht bei Enough14. Geschrieben von Abtin Parsa, übersetzt von Punex161

Der Anarchist Mikola Dedok ist gestern, am 13. November 2020, festgenommen worden! Am Morgen wurde er verhaftet und während seiner Haft von der Polizei brutal zusammengeschlagen. Er ist Verdächtiger in einem Verfahren, das wegen der Organisation und Vorbereitung von Handlungen, die die öffentliche Ordnung grob verletzen, eingeleitet worden war. Im Jahr 2010 wurde er nach einem Angriff auf die russische Botschaft in Minsk festgenommen. Er war Angeklagter im „anarchistischen Fall“ und wurde zu 4,5 Jahren Gefängnis verurteilt. Er bekannte sich nicht schuldig und weigerte sich, ein an Alexander Lukaschenko gerichtetes Gnadengesuch zu unterzeichnen. Er erhielt ein weiteres Jahr Gefängnis wegen “ böswilligem Ungehorsam gegenüber den Anforderungen der Verwaltung der Justizvollzugsanstalt“. Er wurde 2015 zusammen mit Nikolai Statkewitsch und anderen politischen Gefangenen freigelassen und beteiligt sich weiterhin aktiv am politischen Aktivismus.

Alexander Lukaschenko, der seit dem 20. Juli 1994 an der Spitze des totalitären Regimes von Belarus ist, erklärte sich vor einigen Monaten in einer manipulierten Wahl zum sechsten Mal zum Präsidenten von Belarus. Vor dem Zusammenbruch der Sowjetunion war er von 1979 bis 1991 Mitglied der Kommunistischen Partei der Sowjetunion; er war maßgeblich an den Attentaten und der systematischen Niederwerfung von Dissidenten in der Sowjetunion beteiligt.Er ist ein Mörder, der immer noch enge persönliche und politische Verbindungen zum ehemaligen KGB-Agenten Wladimir Putin hat. Die Kommunistische Partei der Sowjetunion war ein Zweig der Bolschewiki, der von 1952 bis 1991 formell in der Politik präsent war; die Bolschewiki haben historisch eine wichtige Rolle bei der Ermordung und Unterdrückung von Anarchisten gespielt, von der Roten Armee, die anarchistische Revolutionäre in der Ukraine angriffen, bis zum Massaker von Kronstadt. Tatsächlich ist Alexander Lukaschenko ein Überbleibsel des bolschewistischen Regimes. Das bolschewistische Regime hat mit seinen Lügen und seinem revolutionären Verrat das wahre Ideal des Oktoberaufstandes in Russland zerstört. Es ist unvergesslich, dass der revolutionäre Verrat der Bolschewiki mit der Ermordung, dem Exil und der Inhaftierung der Anarchisten begann. Die Verhaftung und Unterdrückung von Libertären und anarchistischen Bewegungen in Belarus ist der historische Terrorismus der Bolschewiki seit rund hundert Jahren; der heutige Kampf in Belarus ist also in der Tat ein historischer Kampf, und er ist für uns als Anarchisten natürlich sehr wichtig, denn wir wurden von den Bolschewiki und den Resten der Bolschewiki rund hundert Jahre lang getötet, eingesperrt und gefoltert. Das totalitäre Lukaschenko-Regime behielt auch nach dem gefälschten Referendum von 1995, das auf den Symbolen von Belarus in der Sowjetunion basierte, einige der Symbole der Sowjetära bei, die auf dem belarussischen Staatswappen und der Flagge zu sehen sind. Nach dem gefälschten Referendum erhielt Lukaschenko mehr Macht.

Unsere globale Solidarität kann für die Genoss:innen in Belarus sehr wichtig sein, wir dürfen nicht zulassen, dass jemand in den Händen des Staates allein gelassen wird. Solidarität ist unsere Waffe.

Abtin Parsa

https://www.indymedia.nl/node/48575



Wir haben zwei Solidaritäts-T-Shirts (Bilder unten) für das Enough Info-Café entworfen. Ihr könnt die Enough Info-Café-Solidaritäts-T-Shirts hier bestellen: https://enoughisenough14.org/product/t-shirt-wir-werden-nicht-zur-normalitat-zuruckkehren-schwarz/ und https://enoughisenough14.org/product/t-shirt-wir-sind-ein-bild-aus-der-zukunft-schwarz/

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Für kollektive Selbstverteidigung

Italien. Für Manu, für Juan, zur kollektiven Selbstverteidigung.

 

Für kollektive Selbstverteidigung weiterlesen

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

„Anti-Terror“-Operation gegen Anarchist*innen in #Tetuan #Madrid

Am Morgen des 13. Mai wurde in Tetuan (Madrid) eine neue Antiterroroperation gegen Anarchist*innen gestartet.

„Anti-Terror“-Operation gegen Anarchist*innen in #Tetuan #Madrid weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Solidarisch mit den Solidarischen – Wir sind alle #linksunten!

Als die Austauschplattform und das linke Medium linksunten.indymedia im Sommer 2017 im Zuge der G20-Proteste verboten wurde, dauerte es nicht lange bis drei Berliner Journalisten die Initiative ergriffen und sich mit einem Artikel solidarisch mit den Betroffenen und widerständig gegen das Verbot zeigten. Nun wurde gegen sie selbst Anklage erhoben – der Vorwurf: Verwendung des Kennzeichens eines verbotenen Vereins und Unterstützung dieses Vereins.

Solidarisch mit den Solidarischen – Wir sind alle #linksunten! weiterlesen
Veröffentlicht am 1 Kommentar

#Lausitz23 : Brief aus der Untersuchungshaft

Gefangenenbrief von 07. Februar 2019 von Ende Gelände Aktivist*innen Nonta, Stanley und Vincent aus der JVA Cottbus.

#Lausitz23 : Brief aus der Untersuchungshaft weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

#EndeGelaende: Untersuchungshaft für 18 Aktivist*innen nach Baggerblockade in der #Lausitz

Ende Gelände fordert Freilassung der Gefangenen. Demonstration vor der Landesvertretung von Brandenburg in Berlin angekündigt.

#EndeGelaende: Untersuchungshaft für 18 Aktivist*innen nach Baggerblockade in der #Lausitz weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Mutmaßliche Verwechselung zwischen Flics und Journalisten Team.

In Rouen (Französisches Territorium) wurden Mehreren berichten nach am 12.01.19 zwei Journalisten und ihre Sicherheitsleute von Gelbwesten angegriffen. Doch wie es zu dem Ereignis gekommen ist, ist noch nicht eindeutig.

Mutmaßliche Verwechselung zwischen Flics und Journalisten Team. weiterlesen

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

#GiletsJaunes: Versammlung von #Montreuil

Der Versammlung der Gelben Westen von Montreuil antwortet auf den Aufruf von Commercy. Sie nehmen die Einladung an, am 26.Januar zur Versammlung der Versammlungen zu kommen.

#GiletsJaunes: Versammlung von #Montreuil weiterlesen