Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

[Buch] Schwarze Saat – Gesammelte Schriften zum Schwarzen und Indigenen Anarchismus

Das Werk „Schwarze Saat — Gesammelte Schriften zum Schwarzen und Indigenen Anarchismus“ ist endlich fertig und kann ab sofort vorbestellt werden. Die Auslieferung beginnt ab der zweiten Hälfte des Septembers. Sämtliche Einnahmen für das Werk gehen zur Unterstützung von BIPOC-Strukturen. Mit der ersten Spende wird die Panthifa supportet. Um ein Exemplar zu bestellen, fülle einfach dieses Formular aus oder schreibe mir unter elany-t84[at]riseup.net. Eine gedruckte Ausgabe kostet 13,12€ (eine schöne Zahl!)

Ursprünglich veröffentlicht von Schwarzer Pfeil. Geschrieben von Elany.

Betrachtet man die bekanntesten anarchistischen Werke seit Entstehen des Anarchismus als Philosophie und Bewegung, so kommt man schnell zu dem Schluss der Anarchismus sei eine weiße eurozentrische Bewegung. Doch auf dem weitläufigen Terrain der anarchistischen Geschichte haben Schwarze und Indigene Anarchist*innen eine entscheidende Rolle bei der Gestaltung verschiedener Kämpfe rund um den Globus gespielt, darunter Massenstreiks, nationale Befreiungsbewegungen, Gefangenensolidarität, Queer-Befreiung, die Bildung autonomer Befreiungsorganisationen und vieles mehr — und was vielleicht noch viel entscheidender ist: was weiße Anarchist_innen häufig nur philosophiert haben, war lange Zeit und ist teilweise noch Praxis unter Schwarzen und Indigenen Menschen.

Unser aktueller politischer Moment ist geprägt von einem globalen Wiederaufleben Schwarzer und Indigener Rebellion und angesichts des antiautoritären Geistes dieser Kämpfe ist die Zeit reif, einen genaueren Blick auf den Schwarzen und Indigenen Anarchismus zu legen.

Voller Stolz präsentiere ich daher das Werk Schwarze Saat, von welchem ich wohl behaupten kann, dass es global das umfangreichste Werk für einen nicht-weißen Anarchismus ist, voll mit Beiträgen von Lorenzo Kom’boa Ervin, Lucy Parsons, Michael Kimble, Sam Mbah, Hannibal Balagoon Shakur, Afrofuturist Abolitionists of the Americas, Ashanti Alston, Pedro Ribeiro, Zoé Samudzi und vielen mehr — wie auch meine Wenigkeit.

Inspiriert vom amerikanischen Black Anarchism Reader hoffe ich, mit dem Werk Schwarzen und Indigenen Menschen einen fruchtbaren Beitrag darüber, wie wir auf dem Weg zu unserer globalen Befreiung vorankommen können, zu bieten, als auch dem Narrativ entgegenzuwirken der Anarchismus sei eine weiße, eurozentrische Bewegung.

Wenn ich dein Interesse wecken konnte, fülle untenstehendes Formular aus um ein Exemplar zu bestellen.

PS: Getreu den Prinzipien vom schwarzen Pfeil werden alle Inhalte des Buches auch nach und nach auf der Webseite erscheinen. Die gedruckte Ausgabe ist für diejenigen, die gerne ein richtiges Buch in Händen halten und damit BIPOC-Strukturen unterstützen möchten (und können).

PPS: Um die Verbreitung des Werkes zu erhöhen, nehme ich auch Kontakt mit anarchistischen und linken Infoläden auf, damit das Buch auch in lokalen Strukturen zu finden sein wird.

Elany

Ihr könnt das Buch vorbestellen auf https://schwarzerpfeil.de/2021/08/29/buch-schwarze-saat/


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.