Veröffentlicht am 2 Kommentare

Bewaffnete Straßenblockade in Solidarität mit politischen Mapuche-Gefangenen César Millanao in Chile

Chile. Bewaffnet mit schwerkalibrigen Schusswaffen und Tarnkleidung unterbrach eine Gruppe von Weichave (Mapuche-Wort für Kämpfer:in) den Verkehr auf der Route P70-S, die die Kommunen Cañete und Tirúa in der Region Bío Bío verbindet.

Ursprünglich veröffentlicht von Abolition Media Worldwide. Übersetzt von Riot Turtle für Enough 14.

Die bewaffnete Aktion fand zur Unterstützung von César Millanao statt, gegen den eine mündliche Verhandlung vor dem Gericht in Cañete ansteht und der sich seit Dezember 2019 in Präventivhaft befindet.

Die Aktion fand an der Lleu Lleu Brücke statt, wo die Weichave Barrikaden errichteten, um den Verkehr auf beiden Fahrspuren der Straße zu stoppen.

Die Gruppe von Weichave führte AK-47- und M-16-Gewehre mit sich.

Die Straßensperre fand statt, während der bewaffnete Widerstand gegen den chilenischen Staat in Wallmapu (Mapuche-Gebiet) andauert. Kürzlich wurden Schüsse in der Nähe der Polizeistation Ercilla in der Region La Araucanía abgefeuert. Als Folge des bewaffneten Angriffs wurde der Leiter der Polizeieinheit am rechten Ziliarkanal (Teil des Auges) und am rechten Arm verletzt.


2 Gedanken zu „Bewaffnete Straßenblockade in Solidarität mit politischen Mapuche-Gefangenen César Millanao in Chile

  1. […] — th1an1 (@th1an1) February 7, 2021 Bewaffnete Straßenblockade in Solidarität mit politischen Mapuche-Gefangenen César Millanao in Ch… […]

Schreibe eine Antwort zu Anarchistische Föderation 🏴 Antikapitalistische Nachrichten und antifaschistische Informationen Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.