Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

US-weite Proteste wegen der Erschießung von Daunte Wright durch die Polizei

Die Ermordung von Daunte Wright durch die Polizei in Minnesota löste am Montagabend erneut heftige Proteste in vielen US-amerikanischen Städten aus – mit Auseinandersetzungen in Portland, Oregon, als Hunderte Menschen die Bullen attackierten.

Ursprünglich veröffentlicht von Abolition Media Worldwide. Übersetzt von Riot Turtle.

Eine zweite Nacht mit Demonstrationen kochte in Brooklyn Park, wo der Mord geschah, während sich Demonstrant:innen in anderen Städten als Zeichen der Einigkeit versammelten. Nachforschungen konnten die Adresse die Bull:in, die Daunte ermordet und aus ihrem Haus vertrieben hatte, ausfindig machen und öffentlich bekannt machen.

„Brennt die Polizeireviere nieder, in jeder Stadt und jedem Ort!“, skandierten Demonstrant:innen in Portland.

In Los Angeles, Kalifornien, kam es zu Demonstrationen, während Bereiche von Seattle, Washington, mit Anti-Bullen-Graffiti bedeckt waren, während Demonstrant:innen wiederholt Hauptstraßen blockierten.

Demonstranten strömten durch eine U-Bahn-Station in Washington, DC, und sprangen über Drehkreuze, als Hunderte sich in der Hauptstadt versammelten. Am Montagabend blockierten Demonstrant:innen in New York einen Teil der Manhattan Bridge.

Die stärksten Aktionen fanden in Portland, Oregon, statt, als Revolutionär:innen versuchten, das Penumbra Kelly Building zu stürmen, in dem Büros für mehrere Strafverfolgungsbehörden untergebracht sind, darunter die Polizei von Portland und das Multnomah County Sheriff’s Office.

Menschen warfen mit Glasflaschen, gefrorenen Wasserflaschen, Steinen, Kugellagern und schossen Feuerwerkskörper auf die Polizei und das Gebäude.

Anderswo in der Stadt durchtrennte eine Gruppe zeitgleich mit den Auseinandersetzungen einen Maschendrahtzaun, um auf den Parkplatz des historischen Gebäudes zu gelangen, in dem die Verkehrsbüros des Portland Police Bureau untergebracht sind. Es gelang ihnen, Fenster einzuschlagen und die Reifen mehrerer Polizeifahrzeuge aufzuschlitzen.


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.