Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Militantes Grußwort an Together in Love and Rage – Kongress für die anarcha-queerfeministische Revolte!

Berlin. Ein militantes Grußwort an Together in Love and Rage – Kongress für die anarcha-queerfeministische Revolte.

Militantes Grußwort an Together in Love and Rage – Kongress für die anarcha-queerfeministische Revolte! weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Autonomie und Solidarität: Anarchistische Kritik an Wissenschaft(en) und staatlichen Narrativen in der Corona-Pandemie

Noch vor Jahren zählte es zu den Selbstverständlichkeiten von Linken, die Abhängigkeiten der Wissenschaften, staatliche Narrative und die Rollen von Wirtschaft und Industrie zu hinterfragen. Seit der Corona-Pandemie steht dort aber für weite Teile der linken Szene scheinbar ein großes STOP-Schild. Kritik an den Corona-Maßnahmen ist zwar bis zu einem bestimmten Grad vertretbar, aber das Hinterfragen von staatlichen Narrativen und von staatlich angestellten bzw. von Forschungsgeldern und privaten Geldgebern abhängigen Akteur*innen aus Kreisen der Wissenschaften, soll bloß nicht zu weit gehen, ohne Empörung und Kontroversen auszulösen. Kritik an Autorität ist nach wie vor opportun, aber bitte nicht solche an epidemiologischen Narrativen, welche der Staat für seine Autorität ausnutzt. Statt eine ernsthafte Auseinandersetzung mit verschiedenen, seriösen Positionen und Kritikpunkten zu suchen, wurde oftmals mit beliebigen politischen Kampfwörtern wie „Schwurbler*in“ oder „Querdenker*in“ um sich geworfen. Wir haben den Eindruck, ein Großteil will sich auch gar nicht bestimmten Fragen stellen, da diese dann kognitive Dissonanz auslösen könnten. Erstaunlich ist, wie sehr nicht wenige radikale Linke plötzlich doch ihre Prinzipien so stark umgekrempelt haben.
Wir allerdings möchten uns gegen die (selbstauferlegte) Tabuisierung von Kritik an staatlichen Narrativen stellen. Stattdessen möchten wir eine Diskussion in Bezug auf die Thematik befördern, wie sie in der radikalen Linken bisher nicht stattgefunden hat…

Autonomie und Solidarität: Anarchistische Kritik an Wissenschaft(en) und staatlichen Narrativen in der Corona-Pandemie weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Der Diebstahl unserer Wörter – heute: Freiheit

Anarchist*innen wollten schon immer die größtmögliche Freiheit für Alle erkämpfen, die überhaupt erreichbar ist. Das ist im Prinzip der Dreh- und Angelpunkt all der Aktivitäten, die sowohl individuell als auch kollektiv in der Bewegung umgesetzt werden, wenn auch mit unterschiedlichen „Varianten“ oder Zugängen. Der Begriff der Freiheit wird jedoch heutzutage tatsächlich mehr und mehr von Leuten in den Mund genommen, die mit tatsächlicher Freiheit sehr wenig am Hut haben. Ein Grund mehr für uns, unseren Freiheitsbegriff erneut zu aktualisieren und darüber nachzudenken, was Freiheit eigentlich ist oder sein könnte.

Der Diebstahl unserer Wörter – heute: Freiheit weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Erklärung der Anarchistische Initiative Ljubljana, über den Krieg in der Ukraine [Slowenien]

Slowenien. Erklärung der Anarchistische Initiative Ljubljana, über den Krieg in der Ukraine.

Erklärung der Anarchistische Initiative Ljubljana, über den Krieg in der Ukraine [Slowenien] weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Veröffentlichung der Broschüre Unermüdliche Militanz – Solidarität mit Carmen Villalba! [Paraguay]

Paraguay. Vor 15 Monaten ließ eine Spezialeinheit der paraguayischen Armee die 14-Jährige Lichita gewaltsam verschwinden und ermordete ihre Cousinen Lilian und Maria Carmen, 11 und 12 Jahre alt, brutal.

Veröffentlichung der Broschüre Unermüdliche Militanz – Solidarität mit Carmen Villalba! [Paraguay] weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Wir präsentieren: Eine deutschsprachige Anarchafeminismus Online-Bibliothek

Zugegeben, wir sind keine Fans davon, den Anarchismus in unterschiedliche Betätigungs- und Themenfelder aufzuspalten. Wir sind jedoch der Meinung, dass es angesichts einer scheinbar mangelnden Auseinandersetzung seitens etablierter anarchistischer Gruppen und Strukturen einerseits, in denen sich zwar zunehmend gerne das Prädikat feministisch verliehen wird, eine inhaltliche Auseinandersetzung jedoch entweder ausbleibt oder zu wünschen übrig lässt und andererseits angesichts einer Liberalisierung des anarchistischen Diskurses, in dem teilweise sogar offen autoritäre Konzepte Einzug in die anarchistische Debatte halten, nur weil sie innerhalb des liberalen Feminismus gerade en vogue sind, dringend einer Auseinandersetzung bedarf, die feministische Themen und antipatriarchale Kämpfe wieder in den Mittelpunkt der Debatte stellt.

Wir präsentieren: Eine deutschsprachige Anarchafeminismus Online-Bibliothek weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Wuppertal: Rund um den Tag X im Osterholz

Wuppertal. Der Kampf um das Osterholz, ein artenreiches Waldgebiet, wo der besonders schutzwürdige Lebensraumtyp „Waldmeister Buchenwald“ großflächig vertreten ist, geht in die entscheidende Phase.

Wuppertal: Rund um den Tag X im Osterholz weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Grenzen Töten Demo: Alle Anzeigen Fallen Gelassen [Innsbruck]

Innsbruck. Österreich. Die über 40 strafrechtlichen Anzeigen der Grenzen Töten Demo vom 30.1.21 wurden allesamt fallen gelassen!

Grenzen Töten Demo: Alle Anzeigen Fallen Gelassen [Innsbruck] weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

A Reason to Party? Spontandemos gegen die Regierung [Wien, Österreich]

Wien. Österreich. Anfang Oktober stand die politische Welt in Österreich Kopf. Durch Ermittlungen der Staatsanwaltschaft wurde bekannt, wie stark die ÖVP unter Kanzler Kurz ein System der Medienkorruption aufgebaut hatte, um sich selbst in einem guten Licht präsentieren zu können. Es gab mehrere Hausdurchsuchungen, auf die eine veritable Regierungskrise folgte. Schlussendlich musste Kurz zur Seite treten. Er bleibt jedoch als Parteiobmann die wichtigste Person der ÖVP, und wechselt in das Parlament. Neuer Kanzler wird Alexander Schallenberg, ein Hardliner und Kurz-Vertrauter.

A Reason to Party? Spontandemos gegen die Regierung [Wien, Österreich] weiterlesen
Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Klimaschutz ist kein Verbrechen [Wien]

+++Polizeigewalt, Transfeindlichkeit+++

Wien. Österreich. Letzten Sonntag hat es bei der Baustellenbestzung Wüste/Grätzl 4 eine Aktion gegeben, die mit einem Polizeieinsatz und Verwirrung für viele geendet hat. Um Missverständinisse aus dem Weg zu räumen und aus verschiedenen Situationen zu lernen, haben ein paar Menschen beschlossen die Aktion sowie den darauf folgenden Poizeikontakt schriftlich festzuhalten. Erst kurz zu und knapp die „hard facts“, dann gehen wir auf unterschiedliche Facetten des Geschehens ein.

Klimaschutz ist kein Verbrechen [Wien] weiterlesen